Skilanglauf: Niskanen triumphiert im "Marathon"

Skilanglauf: Niskanen triumphiert im "Marathon"

Skilangläufer Iivo Niskanen hat bei den Winterspielen von Pyeongchang Gold über 50 km geholt und Finnland in Südkorea den ersten Olympiasieg geschenkt. Der 26-Jährige, vor vier Jahren in Sotschi Gold-Gewinner im Teamsprint, setzte sich im "Marathon" nach 2:08:22,1 Stunden durch. 
Niskanen zog einen Kilometer vor dem Ziel an, Alexander Bolschunow konnte nicht antworten und verpasste mit 18,7 Sekunden Rückstand den zweiten Triumph für die Olympischen Athleten aus Russland (OAR) in Pyeongchang. Bronze sicherte sich Andrej Larkow (OAR/+2:37,5 Minuten).
Die deutschen Teilnehmer hatten mit der Entscheidung wie erwartet nichts zu tun. Andreas Katz (Baiersbronn) war mit 5:10,2 Minuten Rückstand als 14. der beste DSV-Starter, weiter hinten landeten Thomas Bing (Dermbach/30.) und Lucas Bögl (Gaißach/46.). Jonas Dobler (Traunstein) stieg aus.
"Bei so einem 50er muss man vor jedem, der durchkommt, den Hut ziehen. Das ganze ist einfach schweinehart", sagte Katz bei Eurosport und freute sich "auf ein Weißbier und das Bett". Für Bolschunow war es bereits die vierte Medaille in Südkorea, er hatte zuvor Silber in Staffel und Teamsprint sowie Bronze im Sprint gewonnen.