Superstar Klaebo erwägt WM-Verzicht

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der norwegische Langlauf-Star Johannes Hösflot Klaebo erwägt wegen der Corona-Pandemie einen Verzicht auf die Nordische Ski-WM in Oberstdorf.

"Oberste Priorität hat für mich, gesund zu bleiben. Falls das Risiko zu hoch ist, muss man sich Gedanken machen", sagte der dreimalige Olympiasieger dem Fernsehsender TV2.

Noch "hoffe und glaube" er mit Blick auf die Titelkämpfe (23. Februar bis 7. März) an eine Lösung, ergänzte der 24-Jährige. Derzeit aber sei das Virus "überall" und das Risiko zu hoch: "Wir müssen die Daumen drücken, dass nach und nach ein Impfstoff zur Verfügung steht und es wieder deutlich sinkt. Denn das muss der Fall sein, wenn ich in der Zukunft weitere Skirennen bestreiten soll."

Klaebo hatte sich nach seinem Gesamtsieg ("Ruka Triple") beim Saison-Auftakt in Finnland aus dem Weltcup zurückgezogen. Die gesamte norwegische Mannschaft folgte seinem Beispiel. Die Skandinavier werden auch auf die Tour de Ski (1. bis 10. Januar), den ersten Höhepunkt des Winters, verzichten. Mit ihrer Rückkehr wird frühestens für die Rennen im schwedischen Ulricehamn Mitte Januar gerechnet.