Ski Alpin: Weltcup-Auftakt in die Olympiasaison 2017/18

Marcel Hirscher hat sich zu einem Antreten im Weltcup-Slalom der Herren am Sonntag in Levi (live im SPOX-Liveticker ) entschlossen und damit das Rätselraten um den möglichen Start beendet. Der Ski-Star soll noch am Freitag mit einem Privatflieger von Salzburg nach Kittilä fliegen und von dort mit dem Auto weiter ins nahe gelegene Levi fahren.

Schnee, Sonne, gute Temperaturen! Alle Zeichen stehen auf Spektakel und großem Sport, wenn der Ski Alpin-Zirkus am 28. und 29. Oktober in Sölden in die Olympiasaison 2017/ 18 startet. Der viele Neuschnee um die Region Sölden sorgt für perfekte Voraussetzungen für das Ski-Weltcup-Opening 2017. SPOX liefert euch vorab Infos zum Saisonstart sowie am Samstag und Sonntag den LIVETICKER ab 10.00 Uhr.

"Hätte man ein Tagebuch geschrieben, es hätte nicht besser sein können", sagte Streckenchef Isidor Grüner dem österreichischen Kurier. Zu dem Neuschnee ist nun auch noch gutes Wetter für das Wochenende in Sölden prognostiziert worden, weswegen einem gelungenen Auftakt nichts mehr im Wege stehen dürfte.

Der Rennhang von Sölden ist in der Strecke im Vergleich zum Vorjahr etwas verändert worden: Am Ende des Steilhangs baute man eine künstliche Welle ein und verkürzte so das lange Flachstück bis ins Ziel. Hier ist nochmals Speed aufnehmen angesagt.

Die Startzeiten für die ersten Läufe im Riesenslalom der Damen (Samstag) und Herren (Sonntag) wurden jeweils auf 10.00 Uhr und festgesetzt, die Finaldurchgänge beginnen dann um 13.00 Uhr. Für das Herrenrennen am Sonntag gilt aber bereits MEZ, also Winterzeit (Normalzeit) statt MESZ. Die Uhren werden dabei am Sonntag um 3.00 Uhr früh auf 2.00 Uhr zurückgedrehht.

Besiegt Neureuther 2018 seinen Olympia-Fluch?

"Es wird Zeit, dass es los geht", sagt Felix Neureuther vorab. Das Ziel des 33-jährigen Technik-Spezialisten ist es, spätestens ab Dezember topfit zu sein, wenn die Saison so langsam in die entscheidende Phase geht. 2018 will Neureuther in Südkorea endlich die lang ersehnte Olympiamedaille holen und seinen Olympia-Fluch für alle Zeit ad acta legen, auch wenn er sich im Vorfeld kritisch zu den Spielen und dem IOC äußerte.

Dabei ist es ein emotional turbulenter Herbst für den Mann des SC Partenkirchen: Felix Neureuther konnte sich im Oktober zusammen mit der Biathletin Miriam Gössner über Nachwuchs freuen und wurde zum ersten Mal Vater. Eine zusätzliche Motivation für das deutsche Ski-Ass in seiner vielleicht letzten Skisaison? "Dieses Papa-Gefühl ist wahnsinnig intensiv, fast unbeschreiblich", sagte Neureuther Sport 1.

Jedoch bestritt Neureuther Gerüchte zu einem baldigen Karriereende, als er sich gegenüber der dpa über seine Zukunft äußerte: "Es kann sein, dass ich dann nur im Slalom weitermache und noch für zwei, drei, vier Jahre fahre."

Welche Top-Stars fehlen in Sölden?

In Sölden geht es aber zunächst im Riesenslalom los. Vor allem die Fans des ÖSV dürften dabei beim Auftakt in Sölden zwei prominente Namen vermissen: Marcel Hirscher erlitt Mitte August im Training einen Bruch im Außenknöchel und wird das erste Rennen definitiv verpassen. Jedoch gibt es bereits gute Neuigkeiten: Die Heilung verläuft schneller als vorher gedacht und der Dominator der letzten Jahre kann bereits wieder auf Skiern stehen.

Die zweifache Gesamtweltcup-Siegerin Anna Veith (vormals Fenninger) unterzog sich Ende Februar einer Knie-Operation. "Sölden und Levi sind definitiv kein Thema, das geht sich nicht aus", sagte die 28-Jährige Laola1. Dennoch möchte sie bereits im Dezember wieder in den Speed-Disziplinen starten. Außerdem werden Vorjahres-Siegerin Lara Gut und Aksel Lund Svindal fehlen.

Lindsey Vonn in Sölden dabei

Ursprünglich sollte wie in den letzten Jahren auch der US-amerikanische Skisport-Superstar Lindsey Vonn auf den Auftakt in Sölden verzichten. Doch Überraschung: Vonn geht entgegen aller Prognosen an den Start und bestreitet damit ihren ersten Weltcup-Riesenslalom seit 21 Monaten.

Mehr bei SPOX: Janka erleidet Kreuzbandriss | Sportler des Jahres: Kritik an Kandidaten-Liste | Medien-Ranking: Thiem sticht Hirscher aus