Ende einer revolutionären Ski-Karriere

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der zweimalige Ski-Olympiasieger Ted Ligety wird seine erfolgreiche Karriere nach der WM in Cortina d'Ampezzo beenden.

Das WM-Rennen im Riesenslalom am 17. Februar werde sein letztes großes sein, sagte der Amerikaner am Dienstag. Der 36-Jährige, ein guter Freund des einstigen deutschen Ski-Helden Felix Neureuther, war über 17 Jahre im Weltcup aktiv.

Ted Ligety siegte 2006 und 2014 bei Olympia

Ligety gewann 2006 in Turin in der Kombination und 2014 in Sotschi im Riesenslalom olympisches Gold. Dazu kommen fünf WM-Titel, zwei WM-Bronzemedaillen und 25 Weltcupsiege.

Sein mindestens ebenso großes Vermächtnis: Der große Stilist beeinflusste seinen Sport wie wenige andere Athleten, den Riesenslalom revolutionierte er sogar. In den vergangenen Jahren hatte er aber mit verschiedenen Verletzungen zu kämpfen.

"Ich bin sehr stolz darauf, was ich leisten konnte", sagte Ligety, jetzt aber sei für ihn seine Familie "wichtiger als Skifahren" geworden. Mit seiner Frau Mia hat Ligety drei Söhne: Jax (drei Jahre alt) und die Zwillinge Will und Alec (sechs Monate). Außerdem gründete er 2006 die Firma Shred, die Ski-Ausrüstung herstellt.