Ski Alpin: Neureuther vermisst ORF-Moderator Pariasek

Sein erstes Rennen als Vater und prompt durfte er sich über einen Sieg freuen - Felix Neureuther erlebte beim Slalom im finnischen Levi einen perfekten Start in den Weltcup-Winter.

Sein erstes Rennen als Vater und prompt durfte er sich über einen Sieg freuen - Felix Neureuther erlebte beim Slalom im finnischen Levi einen perfekten Start in den Weltcup-Winter.

Nur einen Schönheitsfehler hatte das Rennen für den Deutschen: Er musste auf das obligatorische Zielraum-Interview mit ORF-Moderator Rainer Pariasek verzichten.

Der Anchorman des österreichischen Rundfunks verzichtete auf die Reise in den hohen Norden. Stattdessen berichtete seine Kollegin Alina Zellhofer aus Levi. Neureuther scheint Pariasek vermisst zu haben, nach seinem Sieger-Interview fragte er in die Kamera: "Rainer, hast du keinen Bock gehabt, nach Finnland raufzukommen?"

Typisch Neureuther

Daraufhin versicherte der Ski-Star, dass er freilich auch gegen Pariaseks Vertretung nichts einzuwenden habe. "Es freut mich sehr. Du schaust ja auch ein bisschen besser aus als Rainer", sagte er zu Zellhofer.

Es ist nicht das erste Mal, dass Neureuther im österreichischen Fernsehen mit seinem Humor die Zuschauer unterhält. Insbesondere Pariasek war schon oft die Zielscheibe seiner Späße. Legendär ist eine Szene aus dem Jahr 2015, als sich Neureuther selbst interviewte, weil der ORF-Moderator zu spät zum Interview erschien.

Mehr bei SPOX: Lob für Hirscher nach Comeback in Levi | Neureuther gewinnt Weltcup-Slalom in Levi | Neureuther siegt in Levi, Hirscher im Mittelfeld