Ski-Alpin: Feller: "Hat dir deine Mama nicht gelernt, dass du nicht lügen sollst?"

Die Absage des Sölden-Riesentorlaufs der Herren schlägt hohe Wellen. US-Boy Ted Ligety wittert eine große Verschwörung. "Vielleicht ist da oben ein furchtbares Wetter, aber der ÖSV-Präsident hat schon Tage davor ankündigt, dass das Event abgesagt wird. Das wirkt verdächtig", ätzte Ligety.

Die Absage des Sölden-Riesentorlaufs der Herren schlägt hohe Wellen. US-Boy Ted Ligety wittert eine große Verschwörung. "Vielleicht ist da oben ein furchtbares Wetter, aber der ÖSV-Präsident hat schon Tage davor ankündigt, dass das Event abgesagt wird. Das wirkt verdächtig", ätzte Ligety.

"Schon komisch, ihr größter Star fällt aus und das Rennen wird abgesagt." Sein Vorschlag: Ein Rennen ohne Zuschauer. "In Kanada fahren wir ganz ohne Live-Zuschauer. Dafür gibt es TV-Kameras", so Ligety.

Thesen, über die sich nicht nur der ÖSV, sondern auch Manuel Feller ärgerte. Via Instagram antwortete der Österreicher: "Ich habe großen Respekt vor dir und du warst ein Idol für mich. Aber hat dir deine Mutter nicht beigebracht, dass du nicht lügen sollst?"

Feller weiter: "Wir wollten heute alle fahren und niemand ist für die Absage Verantwortlich! Jetzt den österreichischen Verband zu beschuldigen ist eine Schande und gleichzeitig ein Schlag in das Gesicht deines Helmsponsors. Weißt du, wie ich zu so etwas sage? Schlechte Gedanken! Und das zählt zu den schlimmsten Krankheiten unserer Gesellschaft.

Mehr bei SPOX: Felix Neureuther hat den besten Beitrag zur Sölden-Absage | ÖSV antwortet auf Ted Ligetys wilde Verschwörungstheorie | Schiebt Ligety Hirscher die Absage in die Schuhe?