Ski Alpin: Nach Absage: Entscheidung um Sölden-RTL gefallen

Der Ende Oktober wetterbedingt abgesagte Herren-Riesentorlauf von Sölden wird definitiv nicht nachgeholt. Der Internationale Skiverband (FIS) hat einen diesbezüglichen Antrag der Top-Riesentorläufer kürzlich beim Herbst-Council-Meeting am Verbandssitz in Oberhofen abgelehnt. Es soll aber eine Lösung für die Zukunft gefunden werden.

Derzeit werden laut FIS-Statuten Rennen, die bei der Weltcup-Saisoneröffnung oder dem Finale abgesagt werden, aus organisatorischen bzw. terminlichen Gründen nicht nachgeholt. "Regeln während der laufenden Saison zu ändern oder etwas retroaktiv zuzulassen, ist nicht möglich", erklärte FIS-Chefrenndirektor Markus Waldner beim ersten Team Captains Meeting in Lake Louise die Entscheidung.

Zumindest für am Saisonbeginn abgesagte Weltcup-Rennen scheint eine Änderung aber möglich. "Wir haben zwar diesmal den Antrag nicht akzeptiert", erklärte Waldner in Kanada. "Wir wollen aber schauen, ob man für die Zukunft dafür eine Lösung finden kann."

Mehr bei SPOX: Sexueller Missbrauch: Zweite ÖSV-Sportlerin erhebt schwere Vorwürfe | Moser-Pröll: "Hätte mich zu wehren gewusst" | Sexuelle Übergriffe: ÖSV bezieht Stellung