Skhiri: „Rückenwind“ durch die Fans

Skhiri: „Rückenwind“ durch die Fans
Skhiri: „Rückenwind“ durch die Fans

Der Kölner Ellyes Skhiri baut im WM-„Schlüsselspiel“ gegen Australien auf die Unterstützung der zahlreichen Fans aus Tunesien.

„Das gibt uns viel Rückenwind. Ich hoffe, dass wir die Fans stolz machen können“, sagte der Bundesliga-Profi vor der vorentscheidenden Partie der Gruppe D am Samstag (11.00 Uhr im SPORT1-Liveticker). Er sei „sicher, dass wir bereit sind. Wir haben die Möglichkeit, Geschichte zu schreiben“, fügte er mit Blick auf das Achtelfinale an. (DATEN: Alle Gruppen & Tabellen der WM)

Tunesien kam zum WM-Auftakt zu einem 0:0 gegen Dänemark, Australien unterlag Weltmeister Frankreich mit 1:4. Dennoch habe man „viel Respekt vor Australien, das ist eine physisch starke Mannschaft“, betonte Tunesiens Trainer Jalel Kadri am Freitag. (DATEN: Alle Spiele der WM 2022)

Sein Team müsse "viel investieren, um unseren Traum am Leben zu erhalten. Wir müssen gewinnen", so Kadri weiter. Er hoffe, dass sein Team "den Druck in positive Energie umwandeln kann".

Darauf baut auch Australiens Nationaltrainer Graham Arnold. Die Partie gegen Frankreich sei „eine Lektion“ gewesen, sagte er. Verteidiger Aziz Behich forderte seine „Socceroos“ auf, „dass wir das Spiel hinter uns lassen müssen. Es war eine wichtige Erfahrung. Wir haben daraus hoffentlich gelernt und machen es gegen Tunesien besser. Wir sind heiß.“

Geleitet wird das Spiel im Al-Janoub-Stadion vom deutschen Schiedsrichter Daniel Siebert. Für den Berliner ist es der erste Einsatz beim Turnier in Katar.