Skeleton: Jungk holt EM-Bronze in Igls

Skeleton-Vizeweltmeister Axel Jungk hat erstmals EM-Bronze gewonnen. Der 26-Jährige wurde am Freitag im österreichischen Igls Dritter der EM-Wertung hinter Dominator Martins Dukurs aus Lettland und dem Russen Nikita Tregubow. Dukurs krönte sich damit schon zum neunten Mal in Folge zum besten Skeleton-Piloten des Kontinents. Christopher Grotheer und Alexander Gassner belegten die EM-Plätze vier und sechs.

Skeleton-Vizeweltmeister Axel Jungk hat erstmals EM-Bronze gewonnen. Der 26-Jährige wurde am Freitag im österreichischen Igls Dritter der EM-Wertung hinter Dominator Martins Dukurs aus Lettland und dem Russen Nikita Tregubow. Dukurs krönte sich damit schon zum neunten Mal in Folge zum besten Skeleton-Piloten des Kontinents. Christopher Grotheer und Alexander Gassner belegten die EM-Plätze vier und sechs.

"Wir haben unser Ziel erreicht, wir wollten mit einem Mann auf das EM-Podest", sagte Bundestrainer Jens Müller und fügte mit Blick auf die Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) an: "Es wird dort schwierig für uns, auf das Treppchen zu fahren, aber die Möglichkeiten sind da. Es gibt noch Reserven."

Die Skeleton-Europameisterschaften werden im Rahmen eines Weltcup-Rennens ausgetragen, in dem dann alle nicht europäischen Starter aus dem Ergebnis genommen werden.

In der Weltcup-Wertung reichte es für Jungk zu Rang vier, da sich Yun Sungbin den zweiten Rang hinter Dukurs sicherte. Der Südkoreaner, der zuvor drei Weltcups in Folge gewonnen hatte, führt den Gesamtweltcup an. Bei den Winterspielen in seiner Heimat im Februar läuft alles auf ein enges Duell mit Dukurs hinaus.

Mehr bei SPOX: Lölling mit zweitem Saisonsieg | 22 russische Sportler klagen gegen Olympiasperren | Grotheer verpasst Podium hauchdünn