SK Gaming in neuer eSports-Liga

Florian Merz
SK Gaming wird Gründungsmitglied der Clash Royale League

Supercell verpasst dem hauseigenen Mobile Game Clash Royale eine eigene eSports-Liga. Mit einem Preisgeld von insgesammt einer Million US-Dollar möchte der Entwickler direkt Akzente setzen. Auch SK Gaming wird in der ersten Saison der Clash Royale League um besagte Siegesprämie kämpfen. 


"Enorme taktische Tiefe"

Für SK Gaming war der Einstieg in die Clash Royale League ein logischer Schritt, wie Alexander Müller, Managing Director des eSports-Giganten verriet.

„Die Spielerzahlen für Clash Royale sind gigantisch. Es ist ein Casual-Spiel mit einer enormen taktischen Tiefe, bietet sowohl einen einfachen Einstieg als auch enorme Möglichkeiten zur Entwicklung. Für uns ist es wichtig die riesigen Potentiale im Mobile Gaming für SK Gaming zu nutzen und eine Zielgruppe für uns zu erschließen, welche in Zukunft eine immer  wichtigere Rolle in unserer Industrie spielen wird.“


Weitere bekannte Namen mit am Start

Neben SK Gaming werden auch weitere große Namen aus der Welt des eSports in der Liga an den Start gehen. So gehören unter anderem Teams von Fnatic oder Team Liquid zum Aufgebot. Einzelne Spieler konnten sich im Vorfeld in der Clash Royale League Challenge für die Pro-Teams empfehlen. Von 25 Millionen Anwärtern werden in den kommenden Wochen die besten 7.000 Spielern aus 113 Ländern um eben diese Plätze gegeneinander antreten. 

Ab August geht es dann für die Spieler und Teams ans Eingemachte. Dann nämlich startet die erste Saison der Clash Royale League für die Teams aus Nordamerikan und Europa.