Sixt SE nutzt erstmals Blockchain-Technologie bei der Emission eines Schuldscheindarlehens

·Lesedauer: 3 Min.
  • Sixt SE begibt langfristige Schuldscheindarlehen im Volumen von 100 Mio. Euro zu attraktiven Konditionen

  • Erstmals nutzt SIXT die Blockchain-Technologie für eine Emission dieser Art und setzt damit auch im Finanzbereich auf digitale Innovation

  • Dr. Kai Andrejewski, Finanzvorstand (CFO) der Sixt SE: „Die Sixt SE beweist einmal mehr ihr hervorragendes Standing an den Kapital- und Finanzierungsmärkten. Mit der Blockchain-basierten Abwicklung der Emission unterstreichen wir zudem unseren Anspruch, auch unsere Finanzorganisation stärker zu digitalisieren.“

Pullach, 05. Oktober 2021 – Die Sixt SE hat zwei langfristige Schuldscheindarlehen im Volumen von insgesamt 100 Mio. Euro zu attraktiven Konditionen erfolgreich platziert. Die Schuldscheindarlehen haben eine Laufzeit von fünf Jahren und wurden bei institutionellen Investoren im In- und Ausland platziert. Die Emission, die der weiteren Wachstumsfinanzierung der Sixt-Gruppe dient, erreichte mit einem in der Spitze mehrfach überzeichneten Orderbuch eine außerordentlich hohe Nachfrage und wurde am unteren Ende der avisierten Zielspanne bepreist.

Erstmals nutzt SIXT bei der Emission der Schuldscheindarlehen die innovative und Blockchain-basierte Plattform Finledger. Finledger bildet den Prozess vom Emittenten zu den Investoren vollumfänglich ab. Transaktionen werden fälschungssicher, unveränderlich und ohne zentrale Instanz verteilt und in einer Blockchain abgespeichert und dokumentiert. Damit bietet die Plattform Vorteile bei der administrativen Abwicklung, etwa eine signifikante Zeitersparnis durch die Digitalisierung von bislang rein papierhaften Prozessen wie der Urkundenerstellung und -verwahrung. Der Abwicklungsprozess läuft somit schneller, sicherer und transparenter, verbunden mit einer lückenlosen Dokumentation. Mit dieser Neuerung positioniert sich SIXT auch im Bereich der Finanzorganisation als Vorreiter beim Einsatz digitaler Innovationen.

Arrangeure waren die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank und die UniCredit Bank AG.

Prof. Dr. Kai Andrejewski, Finanzvorstand (CFO) der Sixt SE: „Einmal mehr konnte die Sixt SE eine Schuldscheinemission zu attraktiven Konditionen erfolgreich platzieren und damit ihr hervorragendes Standing an den Kapital- und Finanzierungsmärkten beweisen. Mit der Blockchain-basierten Abwicklung der Emission unterstreichen wir zudem unseren Anspruch, auch unsere Finanzorganisation immer stärker zu digitalisieren. SIXT steht für innovative Lösungen. Dies gilt nicht nur für unser gesamtes Angebot, sondern auch für Prozesse wie Schuldscheinemissionen.“

Über SIXT:
Die Sixt SE mit Sitz in Pullach bei München ist einer der international führenden Anbieter hochwertiger Mobilitätsdienstleistungen. Mit den Produkten SIXT rent, SIXT share, SIXT ride und SIXT+ bietet das Unternehmen ein einzigartiges, integriertes Angebot von Premium-Mobilität in den Bereichen Auto- und Nutzfahrzeugvermietung, Carsharing, Fahrdienste und Auto Abos. Die Produkte können über eine einzige App gebucht werden, die zudem die Services von namhaften Mobilitätspartnern integriert. SIXT ist in rund 110 Ländern weltweit präsent. Kennzeichen des Unternehmens ist die konsequente Kundenorientierung und erstklassige Kundenerfahrung, eine gelebte Innovationskultur mit starker Technologiekompetenz, der hohe Anteil an Premiumfahrzeugen in der Flotte und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Der SIXT-Konzern konnte seinen Umsatz im Geschäftsbereich Mobility seit 2009 mehr als verdoppeln und erwirtschaftete 2019 in diesem Segment Umsatzerlöse von 2,49 Mrd. Euro (Gesamtkonzern 3,31 Mrd. Euro) und zählt zu den profitabelsten Mobilitätsunternehmen weltweit. Im Jahr 2020 erzielte SIXT trotz der Reise- und Ausgangsbeschränkungen infolge der COVID-19-Pandemie einen Konzernumsatz von 1,53 Mrd. Euro und wies unter anderem nach Kosteneinsparungen von rund 600 Mio. Euro ein positives Konzernjahresergebnis von 2 Mio. Euro aus. Die Sixt SE als Führungsgesellschaft des Konzerns ist seit 1986 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN Stammaktien: 723132, WKN Vorzugsaktien: 723133). https://about.sixt.de

Pressekontakt:
Sixt SE
Kathrin Greven
Sixt Central Press Office
Tel.: +49 – (0)89 – 74444 6700
Mail: pressrelations@sixt.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.