Sitzung der Bezirksvertretung: Mehr Barrierefreiheit und weniger Angsträume in Nippes

Köln-Nippes: Bezirksvertretung kommt zusammen.

Zur letzten Sitzung vor den Ferien tritt die Bezirksvertretung Nippes am Donnerstag, 29. Juni, im Zoo-Restaurant, Stammheimer Straße 4, zusammen. Los geht’s um 16.30 Uhr. Die SPD hakt wegen der Haltestelle Geldernstraße/Parkgürtel nach, wo es seit 2013 ein Sanierungskonzept gegen Angsträume gibt.

Aus Anlass des Wohnmobil-Brandes will die CDU das Parken für Fahrzeuge über 1,80 Metern Höhe entlang der Hochbahn untersagen.

Schwerpunkt Barrierefreiheit

Die Grünen fordern, die Spielfläche am Artushof in Mauenheim zu verschönern. Die FDP schlägt ein Quartiersparkhaus auf dem öffentlichen Parkplatz am Niehler Kirchweg vor.

Ein weiterer Schwerpunkt wird Barrierefreiheit sein: Eine Seniorin hat den Bürgerantrag eingereicht, den Bordstein vor ihrem Haus in Nippes abzusenken, eine Rampe oder Poller zu installieren, damit sie im Elektrorollstuhl freie Fahrt hat. Mit dem Fall beschäftigt sich auch eine Anfrage von FDP-Bezirksvertreter Biber Happe, sowie – im weiteren Sinne – ein Antrag der CDU, die Barrierefreiheit auf Gehwegen im Bezirk zu prüfen.

Ferner beraten die Politiker erneut über die Neuplanung der Neusser Straße zwischen Kapuzinerstraße und Gleisbrücke in Weidenpesch. Auch können sie den Blitzer am Schiefersburger Weg in Bilderstöckchen endgültig beschließen. Die Sitzung ist öffentlich. (bes/ris)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta