Sir Paul McCartney: Kein Fan von Autogrammen

·Lesedauer: 1 Min.
Sir Paul McCartney credit:Bang Showbiz
Sir Paul McCartney credit:Bang Showbiz

Sir Paul McCartney verriet, dass er damit aufgehört hat, Autogramme zu schreiben.

Die Beatles-Legende sieht keinen Sinn darin, dass Fans seine Unterschrift haben, weil "wir beide wissen, wer ich bin".

Der Musiker erklärte gegenüber 'Reader's Digest': "Das kam mir immer ein bisschen seltsam vor - 'Hier, kann ich bitte Ihren Namen auf die Rückseite dieser Quittung schreiben?' Warum? Wir wissen beide, wer ich bin." Der 'Let it Be'-Hitmacher versteht auch nicht, warum jemand ein Selfie von schlechter Qualität mit der 79-jährigen Ikone aufnehmen möchte und bestand darauf, dass er sich lieber mit seinen Fans unterhalten möchte. Der Künstler fügte hinzu: "Was normalerweise dabei rauskommt, ist ein mieses Foto mit einem schlechten Hintergrund und ich sehe darauf ein bisschen elend aus. Lass uns plaudern, lass uns Geschichten austauschen." Bereits 2008 kündigte McCartneys Bandkollege, der 81-jährige Sir Ringo Starr, an, keine Autogramme mehr zu schreiben oder Fanpost anzunehmen, da die signierten Artikel in den meisten der Fälle weiterverkauft werden. In einer Videobotschaft an die Fans verriet der legendäre Schlagzeuger damals: "Ernsthafte Nachricht an alle, die sich gerade mein Update ansehen, Frieden und Liebe, Frieden und Liebe. Ich möchte es euch bitte sagen. Nach dem 20. Oktober sendet keine Fanpost an jede Adresse, die ihr habt, nichts wird nach dem 20. Oktober unterschrieben, wenn ein Datum auf dem Umschlag ist, wird es weggeworfen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.