Sintflutartiger Regen in Ankara schwemmt 160 Autos weg

Wassermassen haben Teile der türkischen Hauptstadt Ankara verwüstet. Mindestens sechs Menschen wurden verletzt als Autos und große Trümmerteile mit den Fluten flussabwärts trieben.

Ursache der plötzlichen Flut war ein Regenguss, der innerhalb weniger Minuten auf die Stadt niederprasselte und vor allem im Stadtteil Mamak zu Überschwemmungen führte.

Mindestens 160 Autos fielen den Wassermassen zum Opfer, zahlreiche Häuser wurden beschädigt.

Der Bürgermeister der türkischen Hauptstadt Mustafa Tuna sagte: Bei dem plötzlichen Regen handele es sich um eine nie dagwesene Naturkatastrophe.

Über die Höhe der Sachschäden ist noch nichts bekannt.