Sintavia als Vertreter der AM-Lieferkette für die Luft- und Raumfahrt- sowie Verteidigungsindustrie für den Start einer wichtigen Initiative des Weißen Hauses ausgewählt

„AM Forward" wird inländische Produktionskapazitäten auf Basis der industriellen 3D-Drucktechnologie aufbauen

HOLLYWOOD, Florida, USA, May 10, 2022--(BUSINESS WIRE)--Sintavia, LLC, ein Entwickler und Additiv-Hersteller fortschrittlicher Antriebs- und thermodynamischer Systeme für die Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungsindustrie, gab heute bekannt, dass das Unternehmen als Vertreter der AM-Lieferkette für den Start einer wichtigen Initiative des Weißen Hauses namens „AM Forward" ausgewählt wurde. Bei dieser neuen Initiative, die am 6. Mai von Präsident Biden in Cincinnati vorgestellt wurde, handelt es sich um eine freiwillige Vereinbarung zwischen großen, bekannten Herstellern und ihren kleineren Lieferanten mit Sitz in den USA. GE Aviation, Honeywell, Lockheed Martin, Raytheon und Siemens Energy sind die ersten Teilnehmer an „AM Forward". Jeder dieser OEMs aus der Luft- und Raumfahrtbranche hatte die Möglichkeit, einen AM-Lieferanten für die Teilnahme an der Initiative zu nominieren. Sintavia wurde sowohl von Lockheed Martin als auch von Honeywell Aerospace ausgewählt.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220508005088/de/

President Biden inspects large, printed aerospace components and meets with senior leadership from Sintavia, Lockheed Martin, and Honeywell in Cincinnati on May 6, 2022 to launch the new White House "AM Forward" supply chain initiative (from left to right, Frank St. John, COO, Lockheed Martin; Mike Madsen, CEO, Honeywell Aerospace; Brian Neff, Founder & CEO, Sintavia). Photo Courtesy: AP/Andrew Harnik

AM Forward compact wird sich auf folgende Bereiche konzentrieren: (i) Aufbau einer widerstandsfähigeren und innovativeren Lieferkette durch Investitionen in kleine und mittlere Unternehmen, die neue Technologien wie AM einsetzen; (ii) Bewältigung von Koordinationsproblemen, die die Einführung neuer Fertigungstechnologien wie AM behindern; und (iii) Entwicklung regionaler AM-Ökosysteme zur grundlegenden Verbesserung der inländischen Produktion von hochwertigen Industrieprodukten.

„Wir fühlen uns außerordentlich geehrt, von Lockheed Martin und Honeywell Aerospace ausgewählt worden zu sein, um die AM-Lieferkette bei der Einführung dieser aufregenden neuen Initiative zu vertreten", sagte Brian Neff, Gründer und CEO von Sintavia. „Die Produkte, die wir konstruieren und drucken, treiben bereits die Flug- und Trägerraketen von morgen an und kühlen sie, aber das Potenzial an Anwendungsfällen ist praktisch grenzenlos und die Transformation hat gerade erst begonnen. Die Initiative AM Forward ist von entscheidender Bedeutung für die langfristige Überlebensfähigkeit der amerikanischen Fertigungsindustrie, und wir appellieren ebenfalls an den Kongress, den Bipartisan Innovation Act zu verabschieden, um die Forschung und Entwicklung im Bereich der additiven Fertigung und anderer transformativer Fertigungstechnologien zu fördern."

Der Bipartisan Innovation Act (BIA), der sich derzeit in der legislativen Beratung befindet, würde die Ziele von AM Forward durch die Einrichtung eines Supply Chain Office im Handelsministerium, die Förderung grundlegender Technologien wie der additiven Fertigung und die Investition in regionale Technologiezentren weiter vorantreiben. Der BIA würde außerdem die Mittel für die Manufacturing USA Institutes und Manufacturing Extension Partnership erhöhen.

Über Sintavia

Sintavia entwirft und druckt in 3D fortschrittliche Antriebs- und thermodynamische Systeme für Kunden in der Luft- und Raumfahrt-, Verteidigungs- und Raumfahrtindustrie. Als Gründungsmitglied der Additive Manufacturer Green Trade Association hat sich Sintavia den höchsten Qualitätsstandards in der Branche verschrieben und verfügt über zahlreiche Nadcap- und andere Akkreditierungen für die Luft- und Raumfahrt. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.sintavia.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220508005088/de/

Contacts

Sintavia, LLC
Lindsay Lewis
+1 954.474.7800

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.