"Sing meinen Song"-Star Clueso gibt zu: Habe kein "1A-Polizeizeugnis"

Clueso hat es in der Vergangenheit schon mit der Polizei zu tun bekommen. (Bild: imago/VIADATA)
Clueso hat es in der Vergangenheit schon mit der Polizei zu tun bekommen. (Bild: imago/VIADATA)

Sänger Clueso (42) hat laut eigener Aussage kein "1A-Polizeizeugnis". Das gibt der "Cello"-Interpret nun im "Zeit.de"-Podcast "Und was machst du am Wochenende?" zu. "Ich war jetzt nicht der Gangster, aber ich wurde sehr oft nach Hause gefahren", erinnert sich Clueso im Gespräch mit Ilona Hartmann (32) und Christoph Amend (48) an seine Jugend zurück. Als Teenager sei er zwar "bei den meisten Sachen nicht erwischt" worden, doch einmal sei er für etwas "bezichtigt" worden, "was ich gar nicht gemacht habe", so der Musiker.

"Sie sind Hauptverdächtiger in einem Kriminaldelikt"

Clueso erzählt von einem Nachmittag, an dem er mit anderen "Kids" in einer Drogeriefiliale geklaut hatte, "bis der Laden halb leer war". Einige Zeit später sei er dann von der Polizei überrascht worden. "Sie sind Hauptverdächtiger in einem Kriminaldelikt", hätten die Beamten zu Clueso gesagt. Ihm wurde vorgeworfen, bei einem Diebstahl die Tür eines Ladens ausgehebelt zu haben. "Seh' ich so aus, als könnte ich Türen aushebeln?", reagierte der Musiker damals auf die Vorwürfe.

"Ich war dabei, aber zu Unrecht wurde ich damals als Hauptverdächtiger festgehalten", betont Clueso weiter. Die Polizei habe ein Foto von ihm gemacht und Fingerabdrücke festgehalten. Wie die Geschichte ausging, verrät der 42-Jährige allerdings nicht.

Clueso ist in der aktuellen Staffel der Vox-Erfolgssendung "Sing meinen Song" zu sehen. In der ersten Episode interpretierten Künstler wie ELIF (29), Floor Jansen (41) und Kelvin Jones (27) die Lieder des Erfurters neu.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.