Simone Ballack über den Schmerz des Verlustes

Simone Ballack credit:Bang Showbiz
Simone Ballack credit:Bang Showbiz

Simone Ballack findet offene Worte über den Verlust ihres Sohnes.

Im August 2021 starb der damals erst 18 Jahre alte Emilio Ballack nach einem tragischen Unfall in Portugal. Die Trauer bei Simone und ihrem Ex-Mann, dem ehemaligen Profi-Fußballer Michael Ballack, ist seitdem unermesslich groß. In einem Interview mit dem Magazin ‚Bunte‘ sprach Simone jetzt darüber, wie sie mit dem frühen Tod ihres Kindes umzugehen versucht. Nach Erhalt der schrecklichen Nachricht sei sie wie in Trance gewesen und könne sich an die Reise nach Portugal nicht mehr erinnern. Dort angekommen habe sie die Chance gehabt, sich noch einmal von ihrem Sohn zu verabschieden. Darüber erzählt Simone: „Ich konnte Abschied von ihm nehmen, ihm ein letztes Mal über die Wange streichen. Da wusste ich sicher: Seine Seele ist weg.“

Die 46-Jährige hat noch immer manchmal das Gefühl, dass ihr Kind jeden Moment wieder auftauchen werde. „Manchmal denke ich, er kommt gleich um die Ecke. Ich spüre seine Energie immer noch“, erzählt sie. Doch für ihren zwei anderen Söhne Louis und Jordi wolle sie sich nicht in der Trauer verlieren: „Aber es kostet mich immer noch jeden Tag wahnsinnig viel Energie weiterzuleben, für die beiden da zu sein.“ Statt einer klassischen Therapie helfe ihr die Arbeit, mit dem Geschehenen umzugehen. Simone dazu: „Man muss seinen Alltag so regeln, dass man nicht mehr in diese tiefe Trauer zurückfällt.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.