Silvester-Bräuche in anderen Ländern

 

Bleigießen, Feuerwerk und Co. – so feiert man hierzulande den Jahreswechsel. In anderen Ländern gibt es aber noch ganz andere Bräuche, die ebenso viel Tradition haben. Wir verraten ein paar davon.

Wichtig ist, was man drunter trägt

Trägt Frau rote Unterwäsche an Silvester, soll das Glück, Erfolg und Liebe im neuen Jahr bringen. So wird es seit Jahrhunderten vor allem in Italien, aber auch in Spanien, Mexiko und Frankreich gehandhabt.
Einige Einschränkungen gibt es dabei allerdings: Zum Einen muss die Unterwäsche neu und ungetragen sein und am 1. Januar wieder weggeworfen werden. Zum anderen darf man sich die Sachen nicht selbst kaufen, sondern muss sie geschenkt bekommen.
In Mittel- und Südamerika kommt es zum Jahreswechsel übrigens ebenfalls darauf an, was man unter der Kleidung trägt. Hier stehen vor allem gelbe Unterhosen für Glück und Wohlstand. In Brasilien kann man indes mit der Farbe der Unterwäsche gleich beeinflussen, wie das neue Jahr aussehen soll: Gelb bringt Geldsegen, Rot hilft bei der großen Liebe, Orange sorgt für Nachwuchs.

Trauben bringen Glück

Dieser Brauch ist vor allem in Spanien äußerst beliebt, in Portugal und Argentinien gibt es die Tradition allerdings auch. Punkt Mitternacht verspeist man in diesen Ländern genau zwölf Trauben, mit jedem Glockenschlag eine. Jede Frucht steht dabei für einen Wunsch für das neue Jahr. In Madrid wird dieses Event sogar im TV übertragen.
Vorsicht ist allerdings geboten: Verzählt oder verschluckt man sich, bringt das Unglück.

Alternativen zum Bleigießen

Während man hierzulande beim Bleigießen abzulesen versucht, was die Zukunft wohl bringt, gibt es ähnliche Bräuche auch in anderen Ländern. In Tschechien zum Beispiel wird an Silvester ein Apfel halbiert und anhand der Anordnung der Kerne gedeutet, wie es um das neue Jahr steht. Bilden die Kerne einen Stern, bedeutet das Glück. Sehen sie allerdings aus wie ein Kreuz, ist leider genau das Gegenteil der Fall.
In Griechenland lässt sich indes recht einfach feststellen, wer im neuen Jahr Glück haben wird: Bis spät in die Nacht wird dort bei Karten- und Würfelspielen um Geld gezockt. Alle, die als Gewinner hervorgehen, können sich auf das nächste Jahr freuen. Eine weitere Tradition ist der Neujahrskuchen, in den eine Münze eingebacken wird. Derjenige, der die Scheibe mit dem Goldstück abbekommt, hat ein gutes Jahr vor sich.

(Foto: Rex Features)

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!