Siltronic-Übernahme nimmt wichtige Hürde in China: Kreise

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die Akquisition des Münchener Chipausrüsters Siltronic AG durch die GlobalWafers Co. aus Taiwan hat informierten Kreisen zufolge eine wichtige Hürde genommen. Wie zu hören ist, zeigt sich Chinas Behörde für Marktregulierung mit den von den Unternehmen vorgeschlagenen kartellrechtlichen Abhilfemaßnahmen weitgehend einverstanden. Eine formelle Entscheidung sei in Kürze zu erwarten, hieß es.

Most Read from Bloomberg

Verhandlungen mit dem Bundeswirtschaftsministerium in Berlin laufen den Angaben zufolge indessen noch. Vertreter von GlobalWafers und Siltronic lehnten Stellungnahmen ab. Ein Sprecher von Chinas Marktregulierungsbehörde war nicht für einen umgehenden Kommentar zu erreichen. Das Bundeswirtschaftsministerium gab zeitnah keine Stellungnahme.

Die Siltronic-Aktie kletterte in Reaktion auf die Nachrichten am Dienstagnachmittag bis zu 4%. Um 14:30 Uhr MEZ notierten die Titel im Xetra-Handel 2,2% im Plus bei 140 Euro.

GlobalWafers hatte die Übernahme von Siltronic im Dezember 2020 angekündigt. Im Oktober hatten die Unternehmen von Verzögerungen beim Fusionsvorhaben berichtet. Die Gespräche mit den Behörden über regulatorische Freigaben zögen sich in die Länge, hieß es.

Überschrift des Artikels im Original:

GlobalWafers Said to Near China Approval for Siltronic Takeover

(Ergänzt um Kursreaktion der Siltronic-Aktie)

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.