Sigrid Kaag wird erste Finanzministerin der Niederlande

·Lesedauer: 1 Min.
Sigrid Kaag (AFP/Bart Maat) (Bart Maat)

Die ehemalige Außenministerin Sigrid Kaag wird als erste Frau in den Niederlanden das Finanzministerium führen. Die 60-jährige Liberale verkündete am Freitag ihre Nominierung für den Posten in der neuen Regierung von Ministerpräsident Mark Rutte. Die dezidiert pro-europäische Diplomatin folgt somit auf den Konservativen Wopke Hoekstra, der in der EU zur Speerspitze der Verteidiger einer höchst restriktiven Haushaltspolitik gezählt wird.

"Wir haben ehrgeizige Pläne für die kommende Periode. Die Niederlande stehen für wichtige Entscheidungen und Investitionen, in Bildung, für das Klima, für ein starkes Europa", sagte Kaag dem "Algemeen Dagblad". "Die Rolle des Finanzministers ist bei der verantwortungsvollen Umsetzung dieser Pläne entscheidend."

Kaag war nach wenigen Monaten im Amt der Außenministerin im September im Zusammenhang mit der chaotischen Evakuierungs-Aktion aus Afghanistan zurückgetreten. Zuvor war sie ebenfalls unter Rutte bereits Außenhandels- und Entwicklungsministerin gewesen.

Der Regierungschef hatte vor zwei Wochen nach Monatelangen Koalitionsverhandlungen die Bildung einer neuen Regierung angekündigt. Daran beteiligt sind Ruttes Mitte-Rechts-Partei VVD, Kaags liberale D66, die christdemokratische Partei CDA, der Hoekstra vorsitzt, sowie die konservative Christen-Union. Für Rutte ist es die vierte Amtszeit.

pe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.