Signa kommt bei Vermietung des Elbtowers abermals voran

HAMBURG (dpa-AFX) - Die Vermietung von Flächen im geplanten Elbtower in der Hafencity ist nach Angaben des Projektentwicklers Signa abermals vorangekommen. Demnach wird das Beratungsunternehmen Aon rund 6300 Quadratmeter in zwei Etagen anmieten. "Die Vorvermietungsquote der Büroflächen liegt damit drei Jahre vor Fertigstellung bei über 30 Prozent", teilte Signa Real Estate am Mittwoch mit. "Weitere Mietverträge sind bereits unterschrieben und werden zeitnah bekannt gegeben."

Die Baugenehmigung für das Hochhausprojekt ist inzwischen erteilt. Für den Baustart peilt der Projektentwickler das letzte Quartal 2022 oder das erste Quartal 2023 an. Die Hamburger Bürgerschaft hat indes die Übergabe des Grundstücks an den Elbbrücken an Signa an Bedingungen wie gesicherte Gesamtfinanzierung und eine bestimmte Vermietungsquote geknüpft. Bislang waren die Hotelkette Nobu sowie die Hamburg Commercial Bank (HCOB) und die International Workplace Group (IWG) als kommende Mieter im Elbtower bekanntgegeben worden.

Der vom Büro des Stararchitekten David Chipperfield entworfene Elbtower soll in die von Frankfurter Wolkenkratzern dominierte Topliga der höchsten Hochhäuser in Deutschland vorstoßen: Mit seinen 65 Stockwerken und 245 Metern Höhe wird der Elbtower bundesweite Nummer drei hinter dem Commerzbank-Turm und dem Messeturm in der Mainmetropole. Signa Real Estate gehört zur Signa-Holding des österreichischen Milliardärs René Benko, die in Deutschland auch als Eigentümer der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof bekannt ist.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.