SIG Group AG: Guter Start ins Jahr mit einem soliden Quartalsergebnis

·Lesedauer: 15 Min.

SIG Group AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

26.04.2022 / 07:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

MEDIENMITTEILUNG

26. April 2022
SIG Group AG ("SIG")

Guter Start ins Jahr mit einem soliden Quartalsergebnis

Ergebnisse 1. Quartal 2022

  • Umsatzwachstum währungsbereinigt 6,0%; ausgewiesen 10,1%

  • Volle Wirkung der laufenden Preiserhöhungen im weiteren Verlauf des Jahres erwartet

  • Bereinigte EBITDA-Marge stabil; Rückkehr zu normalem Niveau nach aussergewöhnlichem Vorjahresquartal

  • Prognose für Gesamtjahr beibehalten

  • Abschluss der Übernahmen von Evergreen Asia und Scholle IPN gegen Mitte des Jahres erwartet

Umsatzentwicklung: 1. Quartal 2022

 

 

Drei Monate bis
31. März 2022

Drei Monate bis
31. März 2021

Änderung


(In EUR Millionen oder %)

 

Aus-
gewiesen

Währungs-
bereinigt

Gesamtumsatz

 

496.7

451.3

10.1%

6.0%

 

Kennzahlen: 1. Quartal 2022

 

Drei Monate
bis 31. März
2022

Drei Monate
bis 31. März
2021


(In EUR Millionen oder %)

Bereinigtes EBITDA

118.7

117.9

Bereinigte EBITDA-Marge

23.9%

26.1%

EBITDA

142.6

93.1

Bereinigtes Nettoergebnis

40.6

52.0

Nettoergebnis

53.1

2.9

Freier Cashflow

(24.8)

(6.5)

 

Umsatz nach Regionen: 1. Quartal 2022

Das Geschäft im Nahen Osten und Afrika (MEA) wird seit Ende Februar 2021 konsolidiert. Infolgedessen enthält das erste Quartal 2022 im Segment MEA den Umsatz von drei Monaten gegenüber einem Monat im ersten Quartal von 2021. Das Segment Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) bezieht sich auf die Berichtsstruktur vor der vollständigen Übernahme des MEA-Geschäfts. Der europäische Umsatz wird nun im Segment Europa ausgewiesen.

Die Papierfabrik Whakatane wurde im Juni 2021 verkauft. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden die Erträge aus der Fabrik im Segment Asien-Pazifik (APAC) ausgewiesen.

 

 

Drei
Monate
bis
31. März 2022

Drei
Monate
bis
31. März 2021

Änderung


(In EUR Millionen oder %)

 

Aus-
gewiesen

Währungs-
bereinigt

EMEA1 (Europa, Naher Osten und Afrika)

 

-

119.3

-

-

Europa1

 

175.5

60.4

190.9%

191.0%

MEA1

 

62.7

29.3

114.2%

105.1%

APAC (Asien-Pazifik)

 

163.6

157.0

4.2%

(1.2%)

Americas (Nord- und Südamerika)

 

94.6

82.1

15.2%

5.5%

Konzernfunktionen

 

0.3

3.2

 

 

Umsatz von Dritten

 

496.7

451.3

10.1%

6.0%

1 In 2021 zwei Monate für EMEA und einen Monat für Europa und MEA.


In Europa steigerte SIG den Umsatz auf vergleichbarer Basis, ohne die Auswirkungen der erstmaligen Konsolidierung der früheren Joint Ventures, und währungsbereinigt um 1,0%. Das Umsatzwachstum wurde zu Beginn des Jahres durch das starke Ende des Jahres 2021 und durch die Rückkehr zur Büroarbeit beeinflusst, die den Konsum zu Hause reduzierte. Im März beschleunigte sich das Wachstum, wobei die Preiserhöhungen einen zunehmenden Beitrag leisteten. Die Installation von Abfüllanlagen bei Hochwald in Deutschland wurde im Laufe des Quartals fortgesetzt. Die Inbetriebnahme dieser Abfüllanlagen wird im zweiten und dritten Quartal abgeschlossen.

In der Region MEA stieg der Umsatz ohne die Auswirkungen der erstmaligen Konsolidierung der Joint Ventures währungsbereinigt um 8,8%. Das Geschäft erholt sich weiter von den negativen Auswirkungen der COVID-19-Beschränkungen und profitiert von neu installierten Abfüllanlagen.

In Asien-Pazifik steigerte SIG den Umsatz währungsbereinigt und ohne die Auswirkungen des Verkaufs von Whakatane um 6,5%, wobei sowohl China als auch Südostasien ein robustes Wachstum verzeichneten. In China profitierte der Konsum von der Belebung durch die Aktivitäten während des chinesischen Neujahrsfestes und die Inbetriebnahme neuer Abfüllanlagen. Dieses Wachstum konnte die ersten Auswirkungen der COVID-19-Beschränkungen im März mehr als ausgleichen. Die stärksten Wachstumsbeiträge in Asien-Pazifik stammten aus Indonesien, Thailand und Indien, das sich nach dem Markteintritt von SIG vor vier Jahren zu einem der am schnellsten wachsenden Märkte entwickelt hat.

In Nord- und Südamerika setzte sich das Wachstum nach zwei aussergewöhnlichen Jahren und einem sehr starken Vorjahresquartal fort. Insbesondere in Brasilien erzielte SIG wiederum ein sehr gutes Wachstum, unterstützt durch die Platzierung neuer Abfüllanlagen bei bestehenden Kunden.

EBITDA und bereinigtes EBITDA

Das bereinigte EBITDA erhöhte sich auf EUR 118,7 Millionen, was einer bereinigten EBITDA-Marge von 23,9% entspricht. Im Vorjahresquartal resultierte eine für das erste Quartal ungewöhnlich hohe Marge von 26,1%, die ein aussergewöhnliches Umsatzwachstum und einen positiven Effekt aus den Rohmaterialkosten widerspiegelte. Auch im ersten Quartal 2022 verzeichnete SIG ein starkes Umsatzwachstum und die Preiserhöhungen begannen sich auf das Ergebnis auszuwirken. Dies konnte zusammen mit günstigen Währungsentwicklungen und der Konsolidierung der Joint Ventures in MEA für drei Monate die negativen Auswirkungen der höheren Rohmaterialpreise teilweise ausgleichen. Da weitere Preisverhandlungen mit Kunden im Gange sind, wird erwartet, dass der Beitrag aus Preiserhöhungen in den kommenden Quartalen zunehmen wird.

Der Anstieg des EBITDA auf EUR 142,6 Millionen war grösser als der des bereinigten EBITDA, was auf den Wegfall der Kosten im Zusammenhang mit der Schliessung des Werks Whakatane und auf nicht realisierte Gewinne auf Hedging-Positionen zurückzuführen ist.

Nettoergebnis und bereinigtes Nettoergebnis

Der bereinigte Nettogewinn belief sich auf EUR 40,6 Millionen, verglichen mit EUR 52,0 Millionen im ersten Quartal 2021. Der Rückgang war in erster Linie auf die Veränderungen im bereinigten EBITDA zurückzuführen, die durch zusätzliche Abschreibungen und Amortisation ausgeglichen wurden.

Der Nettogewinn stieg von EUR 2,9 Millionen im ersten Quartal 2021 auf 53,1 Millionen Euro im ersten Quartal 2022 und widerspiegelt die positive Entwicklung des EBITDA.

Freier Cashflow

(In EUR Millionen)

 

 

Drei
Monate
bis
31. März 2022

Drei
Monate
bis
31. März 2021

Mittelzufluss aus operativer Tätigkeit

 

 

29.8

57.8

Erwerb von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten

 

 

(46.0)

(58.2)

Zahlung von Leasingverbindlichkeiten

 

 

(8.6)

(6.1)

Freier Cashlow

 

 

(24.8)

(6.5)

 

Der Mittelzufluss ist bei SIG aufgrund der Saisonalität des Geschäfts auf die zweite Jahreshälfte konzentriert. Das vierte Quartal war in der Vergangenheit in Bezug auf den freien Cashflow jeweils das stärkste. Im ersten Quartal ist der Cashflow geringer, da die im Vorjahr aufgelaufenen Mengenrabatte ausgezahlt werden.

Im ersten Quartal 2022 war der Mittelfluss aus betrieblicher Tätigkeit niedriger als im Vorjahresquartal, insbesondere wegen Bewegungen im Nettoumlaufvermögen aufgrund des Aufbaus von Vorräten und höherer Rabattzahlungen im Zusammenhang mit der starken Umsatzentwicklung im Jahr 2021.

Nettoverschuldung

(In EUR Millionen)

 

Per

Per

Per

 

31. März

31. Dez.

31. März

 

2022

2022

2021

Bruttoschulden

 

1,728.2

1,732.4

1,831.5

Flüssige Mittel1

 

272.4

304.5

255.0

Nettoschulden

 

1,455.8

1,427.9

1,576.5

Nettoverschuldungsquote2

 

2.5x

2.5x

2.7x

1 Inklusive flüssiger Mittel mit eingeschränkter Verfügbarkeit
2 Nettoschulden im Verhältnis zum bereinigten EBITDA über die letzten zwölf Monate. Dieses beinhaltet das bereinigte EBITDA der übernommenen Joint Ventures und von SIG, abzüglich der Dividende, welche SIG in dieser Periode von den Joint Ventures erhalten hat.


Der Verschuldungsgrad war im Vergleich zum 31. März 2021 niedriger, was die starke Cashflow-Generierung während des 12-Monats-Zeitraums widerspiegelt.

Angekündigte Akquisitionen

SIG kündigte am 5. Januar 2022 an, dass sie eine Vereinbarung zum Erwerb des Geschäfts mit Kartonverpackungen für Frischprodukte von Evergreen in Asien ("Evergreen Asia") getroffen hat. 2021 erwirtschaftete Evergreen Asia einen Umsatz von rund USD 160 Millionen[1] und ein bereinigtes EBITDA von rund USD 28 Millionen. Es wird erwartet, dass die Übernahme zu nachhaltigen Kostensynergien in Höhe von EUR 6 Millionen führt. Der Kaufpreis basiert auf einem Unternehmenswert frei von Barmitteln und Schulden von USD 335 Millionen (vorbehaltlich üblicher Anpassungen beim Abschluss).

Am 1. Februar 2022 gab SIG weiter bekannt, dass sie eine Vereinbarung über den Erwerb von 100% der Aktien des privat gehaltenen Unternehmens Scholle IPN getroffen hat. Scholle IPN ist ein führender Innovator von nachhaltigen Bag-in-Box- und Standbeutel-Verpackungssystemen und -lösungen für Lebensmittel und Getränke. Das Unternehmen bedient Kunden im Detailhandel sowie institutionelle und industrielle Kunden. 2021 erzielte Scholle IPN einen Umsatz von rund EUR 474 Millionen1 und ein bereinigtes EBITDA von rund EUR 90 Millionen1. Durch die Übernahme werden Kostensynergien in Höhe von EUR 17 Millionen erwartet. Die Übernahme wird finanziert durch Barmittel in Höhe von EUR 370 Millionen (vorbehaltlich üblicher Anpassungen beim Abschluss) und 33,75 Millionen SIG-Aktien, die aus dem genehmigten Kapital an den bisherigen Eigentümer von Scholle IPN, Laurens Last, ausgegeben werden.

Die Vorbereitungen für den Abschluss beider Transaktionen verlaufen planmässig und die Übernahmen werden voraussichtlich Mitte 2022 abgeschlossen sein.

Dividende

Die Generalversammlung vom 7. April 2022 beschloss für das Jahr 2021 eine Dividendenausschüttung aus der Kapitaleinlagereserve von CHF 0.45 pro Aktie (2020: CHF 0.42 CHF pro Aktie). Der am 14. April 2022 ausbezahlte Gesamtbetrag belief sich auf EUR 148 Millionen. Die Ausschüttungsquote lag mit 59% innerhalb des angestrebten Bereichs von 50-60% des bereinigten Nettogewinns. Das Unternehmen beabsichtigt, seine Politik der jährlich steigenden Dividende je Aktie nach Vollzug der erwähnten Akquisitionen fortzusetzen.

Ausblick

Für das Gesamtjahr bleibt das Unternehmen bei seiner am 1. März 2022 abgegebenen Prognose. SIG erwartet ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 22-24. Die bereinigte EBITDA-Marge für das erweiterte Unternehmen wird voraussichtlich bei rund 26% liegen, sofern sich die Inputkosten und die Wechselkurse nicht wesentlich verändern. Der bereinigte effektive Steuersatz wird voraussichtlich in einer Spanne von 26-28% liegen. Die Nettoinvestitionen werden sich voraussichtlich in einer Spanne von 7-9% des Umsatzes bewegen, und die Dividendenausschüttungsquote wird aus heutiger Sicht in einer Spanne von 50-60% des bereinigten Nettogewinns oder leicht darüber liegen.

SIG erwartet, dass ihr Geschäft in Russland und der Ukraine durch den Krieg und die damit verbundenen Sanktionen beeinträchtigt wird. Im Jahr 2021 beliefen sich die Verkäufe in Russland und der Ukraine auf weniger als 2% des Gesamtumsatzes.

Auf den Gesamtumsatz bezogen wird die jüngste Verschärfung der Sanktionen die Wachstumsrate um etwa 100-150 Basispunkte reduzieren.

Kontakt für Investoren:

Ingrid McMahon +41 52 543 1224
Director Investor Relations
SIG Combibloc Group AG
Neuhausen am Rheinfall, Schweiz
ingrid.mcmahon@sig.biz

Kontakt für Medien:

Lemongrass Communications
Andreas Hildenbrand +41 44 202 5238
andreas.hildenbrand@lemongrass.agency

 

Über SIG
SIG ist ein führender System- und Lösungsanbieter für aseptische Kartonverpackungen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit unseren Kunden zusammen, um Lebensmittel auf sichere, nachhaltige und bezahlbare Weise zu Verbrauchern auf der ganzen Welt zu bringen. Unsere einzigartige Technologie und herausragende Innovationskraft ermöglichen es uns, unseren Kunden End-to-End-Lösungen für differenzierte Produkte, intelligentere Fabriken und vernetzte Verpackungen anzubieten, um den sich stetig wandelnden Bedürfnissen der Verbraucher gerecht zu werden. Nachhaltigkeit ist integraler Bestandteil unseres Geschäfts, und wir verfolgen den "Way Beyond Good", um ein netto-positives Lebensmittelverpackungssystem zu schaffen.

SIG wurde 1853 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Neuhausen, Schweiz. Die Kompetenz und Erfahrung unserer weltweit rund 5'900 Mitarbeiter ermöglichen es uns, schnell und effektiv auf die Bedürfnisse unserer Kunden in mehr als 70 Ländern einzugehen. 2021 produzierte SIG 42 Milliarden Packungen und erzielte einen Umsatz von mehr als EUR 2,0 Milliarden. SIG hat ein AA ESG-Rating von MSCI, eine Bewertung von 13,4 (geringes Risiko) von Sustainalytics und ein Platin-CSR-Rating von EcoVadis. Weitere Informationen finden Sie unter www.sig.biz.

Disclaimer and cautionary statement

The information contained in this media release and in any link to our website indicated herein is not for use within any country or jurisdiction or by any persons where such use would constitute a violation of law. If this applies to you, you are not authorised to access or use any such information.

This media release contains "forward-looking statements" that are based on our current expectations, assumptions, estimates and projections about us and our industry. Forward-looking statements include, without limitation, any statement that may predict, forecast, indicate or imply future results, performance or achievements, and may contain the words "may", "will", "should", "continue", "believe", "anticipate", "expect", "estimate", "intend", "project", "plan", "will likely continue", "will likely result", or words or phrases with similar meaning. Undue reliance should not be placed on such statements because, by their nature, forward-looking statements involve risks and uncertainties, including, without limitation, economic, competitive, governmental and technological factors outside of the control of SIG Group AG ("SIG", the "Company" or the "Group"), that may cause SIG's business, strategy or actual results to differ materially from the forward-looking statements (or from past results). For any factors that could cause actual results to differ materially from the forward-looking statements contained in this media release, please see our offering circular for the issue of notes in June 2020. SIG undertakes no obligation to publicly update or revise any of these forward-looking statements, whether to reflect new information, future events or circumstances or otherwise. It should further be noted that past performance is not a guide to future performance. Please also note that quarterly results are not necessarily indicative of the full-year results. Persons requiring advice should consult an independent adviser

The declaration and payment by the Company of any future dividends and the amounts of any such dividends will depend upon SIG's ability to maintain its credit rating, its investments, results, financial condition, future prospects, profits being available for distribution, consideration of certain covenants under the terms of outstanding indebtedness and any other factors deemed by the Directors to be relevant at the time, subject always to the requirements of applicable laws.

Some financial information in this media release has been rounded and, as a result, the figures shown as totals in this media release may vary slightly from the exact arithmetic aggregation of the figures that precede them.

In this media release, we utilise certain alternative performance measures, including but not limited to EBITDA, adjusted EBITDA, adjusted EBITDA margin, net capex, adjusted net income, free cash flow and net leverage ratio that in each case are not defined in International Financial Reporting Standards ("IFRS"). These measures are presented as we believe that they and similar measures are widely used in the markets in which we operate as a means of evaluating a company's operating performance and financing structure. Our definition of and method of calculating the alternative performance measures stated above may not be comparable to other similarly titled measures of other companies and are not measurements under IFRS or other generally accepted accounting principles, are not measures of financial condition, liquidity or profitability and should not be considered as an alternative to profit from operations for the period or operating cash flows determined in accordance with IFRS, nor should they be considered as substitutes for the information contained in our consolidated financial statements. You are cautioned not to place undue reliance on any alternative performance measures and ratios not defined in IFRS included in this media release.

Alternative performance measures

For additional information about alternative performance measures used by management that are not defined in IFRS, including definitions and reconciliations to measures defined in IFRS, please refer to the link below:

https://www.sig.biz/investors/en/performance/definitions


Diese Tabelle zeigt die Überleitung vom Periodenergebnis zum EBITDA und zum bereinigten EBITDA.

(In EUR Millionen)

 

Drei
Monate
bis
31. März 2022

Drei
Monate
bis
31. März 2021

Gewinn der Berichtsperiode1

 

53.1

2.9

Nettofinanz(-ertrag)/aufwand

 

(6.6)

8.4

Steueraufwnad

 

15.2

10.0

Abschreibung und Amortisation

 

80.9

71.8

EBITDA1

 

142.6

93.1

Bereinigungen des EBITDA:

 

 

 

Unrealisierte Gewinne auf operativen Derivaten

(29.9)

(13.1)

Ersatz des Anteils am Gewinn von Joint Ventures
durch Bardividenden

 

-

1.9

Restrukturierungskosten, netto

 

0.2

28.2

Kosten im Zusammenhang mit Transaktionen und Akquisitionen

 

3.8

6.0

Wertminderungsverluste

 

-

0.6

Andere

 

2.0

1.2

Bereinigtes EBITDA

 

118.7

117.9

 

Diese Tabelle zeigt die Überleitung vom Unternehmensergebnis zum bereinigten Nettoergebnis.

(In EUR Millionen)

 

Drei
Monate
bis
31. März 2022

Drei
Monate
bis
31. März 2021

Gewinn der Berichtsperiode 1

 

53.1

2.9

Nicht cash-wirksame Währungseffekte bei Darlehen in nicht-funktionaler
Währung und realisierte Währungseinflüsse aufgrund von Refinanzierung

(10.8)

(6.2)

Amortisation von Transaktionskosten

 

0.9

0.9

Nettoänderung beim Fair Value von Finanzierungsderivaten

 

(6.0)

3.7

Abschreibung und Amortisation von Kaufpreisallokationen aus Onex-Übernahme

 

25.5

28.9

Nettoeffekt von frühzeitiger Rückzahlung von Darlehen

 

-

3.7

Bereinigungen des EBITDA2

 

(23.9)

24.8

Steuereffekte

 

1.8

(6.7)

Bereinigtes Nettoergebnis

 

40.6

52.0

1 Aufgrund der kurzen Zeit seit dem Erwerb der verbleibenden Anteile an den ehemaligen Joint Ventures im Nahen Osten spiegeln das Periodenergebnis und das EBITDA in den drei Monaten zum 31. März 2021 nicht die endgültige Bilanzierung des Erwerbs der Joint Ventures im Nahen Osten wider. Wäre die Bilanzierung des Erwerbs der Joint Ventures im Nahen Osten in den drei Monaten bis zum 31. März 2021 abgeschlossen worden, wären das EBITDA und das Periodenergebnis um EUR 48,8 Mio. höher gewesen, das heisst EUR 141,9 Millionen bzw. EUR 51,7 Millionen. Dieser Anstieg ist auf die Erfassung eines Gewinns aus der Neubewertung zum Fair Value der zuvor gehaltenen Anteile an den Joint Ventures zurückzuführen. Weitere Informationen zu den Auswirkungen der Bilanzierung von Akquisitionen im Jahr 2021 finden Sie in Anmerkung 27 des Finanzberichts zum 31. Dezember 2021.

2 Die Bereinigung des EBITDA wird in der oberen Tabelle hergeleitet.


Zusatzmaterial zur Meldung:


Datei: SIG Q1 2022 Deutsch

Ende der Ad-hoc-Mitteilung

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

SIG Group AG

Laufengasse 18

8212 Neuhausen am Rheinfall

Schweiz

Telefon:

+41 52 674 61 11

Fax:

+41 52 674 65 56

E-Mail:

info@sig.biz

Internet:

www.sig.biz

ISIN:

CH0435377954

Börsen:

SIX Swiss Exchange

EQS News ID:

1334883


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.