Sierra Metals legt Finanzergebnisse seiner Tochtergesellschaft Sociedad Minera Corona in Peru für das 3. Quartal 2021 vor

·Lesedauer: 12 Min.

Die konsolidierten Finanzergebnisse von Sierra Metals werden am 8. November 2021 gemeldet.

TORONTO, November 03, 2021--(BUSINESS WIRE)--Sierra Metals Inc. (TSX: SMT) (BVL: SMT) (NYSE AMERICAN: SMTS) („Sierra Metals" oder „das Unternehmen") gibt bekannt, dass die ungeprüften Finanzergebnisse der Sociedad Minera Corona S.A. („Corona") sowie die zugehörige von der Geschäftsleitung vorgenommene Erörterung und Analyse („MD&A") für das dritte Quartal 2021 („Q3 2021") bei der zuständigen Behörde eingereicht worden sind.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211103005512/de/

Image 1: Train emerging from Yauricocha Tunnel loaded with ore (Photo: Business Wire)

Das Unternehmen besitzt einen 81,8-prozentigen Anteil an Corona. Sofern nicht anders angegeben, sind alle Beträge in US-Dollar ausgewiesen und nicht bezüglich der 18,2-prozentigen Minderheitsbeteiligung bereinigt.

Corona-Highlights für den Dreimonatszeitraum zum 30. September 2021

  • Umsätze von 44,4 Mio. USD gegenüber 44,6 Mio. USD im Q3 2020

  • Bereinigtes EBITDA von 22,7 Mio. USD gegenüber 26,2 Mio. USD im Q3 2020

  • Insgesamt wurden 324.196 t verarbeitet gegenüber 318.155 t im Q3 2020

  • Netto-Produktionserlös je Tonne gemahlenes Erz ging von 147.59 USD im Q3 2020 auf 139,94 USD zurück

  • Kupferäquivalentproduktion ging um 30 Prozent auf 15,6 Mio. Pfund zurück.

    • Förderkosten je Pfund Kupferäquivalent stiegen auf 1,37 USD, allgemeine Unterhaltskosten („AISC") je Pfund Kupferäquivalent auf 2,83 USD

  • 44,1 Mio. USD an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten zum 30. September 2021

  • 69,8 Mio. USD an Betriebskapital zum 30. September 2021

In der Mine Yauricocha wurden im dritten Quartal 2021 324.196 Tonnen verarbeitet, was einer 2-prozentigen Steigerung gegenüber dem dritten Quartal 2020 entspricht, obwohl weiterhin diverse betriebliche Herausforderungen in Verbindung mit COVID-19 zu bewältigen waren. Im dritten Quartal 2021 wurde die Verarbeitungskapazität in der Konzentratoranlage erhöht. Die negativen Abweichungen im Kupfersulfidgehalt waren in erster Linie auf die verzögerten Beiträge von der Esperanza-Zone im Zusammenhang mit der Bodenbeschaffenheit zurückzuführen, die seitdem behoben wurden. Die negativen Abweichungen im Metallgehalt aus den Polymetallzonen waren durch regulatorische Beschränkungen des Zugangs zu Mineralien unterhalb der Ebene 1120 bedingt. Die Metallproduktion lag im dritten Quartal 2021 bei Blei um 25 Prozent, bei Zink um 23 Prozent, bei Kupfer um 14 Prozent und bei Silber um 13 Prozent niedriger, während die Goldproduktion im Vergleich zum dritten Quartal 2020 um 9 Prozent höher ausfiel.

Luis Marchese, CEO von Sierra Metals, kommentierte: „Das dritte Quartal war schwierig für das Unternehmen, denn die Ablaufplanung wurde durch diverse seit 2020 bestehende Beschränkungen wegen COVID-19, die sich auch in diesem Jahr fortsetzten, behindert. Verbesserte Metallpreise, niedrigere Verarbeitungs- und Raffinationskosten und ein günstiger Wechselkurs konnten zum Ausgleich höherer Kosten beitragen, während die Umsatzergebnisse vom Vergleichsquartals des Vorjahres aufrechterhalten blieben. Wir beobachten weiterhin Verbesserungen bei Umsätzen, Cashflow und EBITDA auf 9-Monatsbasis gegenüber 2020 und gehen davon aus, dass diese auch in Zukunft so bleiben werden."

Er ergänzte: „Mit Blick auf das vierte Quartal und das nächste Jahr werden wir weiterhin den Abschluss der vorläufigen Machbarkeitsstudie anstreben, die die geplante Erhöhung auf 5.500 Tonnen pro Tag unterstützen soll und voraussichtlich im zweiten Quartal 2022 veröffentlicht wird. Darüber hinaus erzielen wir auch Fortschritte bei den Explorationsplänen der minennahen Gelegenheiten bei Kilcasca und Tucumachay, da die Bohrgenehmigungen für diese Gebiete kürzlich bei uns eingegangen sind."

Abschließend sagte er: „Minera Corona und die Yauricocha Mine weisen weiterhin eine starke Bilanz auf, um die Kapitalaufwendungen des Unternehmens und unsere Wachstumsinitiativen zu unterstützen. Wir setzen unsere Arbeit zur Verbesserung von Betrieb und Produktion fort, um den Wert je Aktie für alle Aktionäre zu erhöhen."

In der folgenden Tabelle sind ausgewählte ungeprüfte Finanzdaten für die drei Monate und neun Monate („9M 2021") zum 30. September 2021 ausgewiesen:

(In Tausend US-Dollar, ausgenommen Förderkosten und Umsatzerlöse

Drei Monate bis

Neun Monate bis

je metrische Tonne)

30. September 2021

30. September 2020

Veränd. %

30. September 2021

30. September 2020

Veränd. %

Umsatzerlöse

$

44.353

44.580

-1 %

137.108

101.703

35 %

Bereinigtes EBITDA (1)

22.685

26.227

-14 %

68.896

43.810

57 %

Operativer Cashflow

22.102

24.245

-9 %

64.218

41.564

55 %

Bruttogewinn

21.460

23.511

-9 %

63.383

41.041

54 %

Ertragssteueraufwand

(8.860)

(7.467)

19 %

(24.813)

(15.176)

64 %

Nettoergebnis

7.759

12.755

-39 %

25.488

16.664

53 %

Netto-Produktionserlös je Tonne gemahlenes Erz(2)

139,94

147,59

-5 %

139,89

126,88

10 %

Förderkosten je Tonne gemahlenes Erz(2)

60,18

50,09

20 %

60,66

55,75

9 %

-

Förderkosten je zahlbares Pfund Kupferäquivalent(2)

1,37

0,82

67 %

1,42

0,97

46 %

Allg. Unterhaltskosten je zahlbares Pfund Kupferäquivalent(2)

2,83

1,93

47 %

2,69

2,00

34 %

Förderkosten je zahlbares Pfund Zinkäquivalent(2)

0,44

0,30

47 %

0,45

0,36

26 %

Allg. Unterhaltskosten je zahlbares Pfund Zinkäquivalent(2)

$

0,91

0,70

30 %

0,84

0,73

15 %

(In Tausend US-Dollar, sofern nicht anders angegeben)

30. September 2021

31. Dezember 2020

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

$

44.086

65.027

Aktiva

239.667

235.263

Passiva

67.389

53.473

Eigenkapital

172.278

181.790

1 Das bereinigte EBITDA beinhaltet Anpassungen für Erschöpfung und Wertminderung, Zinsaufwendungen und andere Finanzkosten, Zinseinnahmen, aktienbasierte Vergütungen, Devisen- (verluste) und -gewinne sowie Ertragssteuern; siehe Abschnitt über nicht IFRS-konforme Leistungskennzahlen in der Erörterung und Analyse (MD&A) des Unternehmens.

2 Die allgemeinen Unterhaltskosten (AISC) je verkauftes Pfund Kupfer-/Zinkäquivalent sind nicht IFRS-konforme Leistungskennzahlen und beinhalten die Umsatzkosten, Verarbeitungs- und Raffinationskosten, Erhaltungsinvestitionen, Gemein- und Verwaltungskosten sowie Absatzkosten. Nicht darin enthalten sind Gewinnbeteiligungen der Belegschaft, Abschreibungen und andere nicht zahlungswirksame Rückstellungen; die Förderkosten je verkauftes Pfund Kupfer-/Zinkäquivalent, Netto-Produktionskosten je Tonne gemahlenes Erz und Förderkosten je Tonne gemahlenes Erz sind nicht IFRS-konforme Leistungskennzahlen; siehe Abschnitt über nicht IFRS-konforme Leistungskennzahlen in der Erörterung und Analyse (MD&A) des Unternehmens.

Finanzhöhepunkte von Corona für den Drei- und Neunmonatszeitraum zum 30. September 2021

  • Umsatzerlöse von 44,4 Mio. USD für das dritte Quartal 2021 gegenüber 44,6 Mio. USD im Vergleichszeitraum 2020. Umsatzerlöse von 137,1 Mio. USD im Neunmonatszeitraum zum 30. September 2021 gegenüber 101,7 Mio. USD im Vergleichszeitraum 2020. Die Umsätze des Neunmonatszeitraums stiegen bedingt durch niedrigere Verarbeitungs- und Raffinationskosten und einen stetigen Anstieg der Metallpreise im Lauf des Jahres.

  • Ein bereinigtes EBITDA von 22,7 Mio. USD für das dritte Quartal 2021 gegenüber einem bereinigten EBITDA von 26,2 Mio. USD im Vergleichszeitraum 2020. Ein bereinigtes EBITDA von 68,9 Mio. USD für den Neunmonatszeitraum (9) zum 30. September 2021 gegenüber 43,8 Mio. USD im Vergleichszeitraum 2020. Das bereinigte EBITDA für den Neunmonatszeitraum zum 30. September 2021 lag im Vergleich zum Neunmonatszeitraum 2020 höher, in erster Linie aufgrund der höheren Umsatzerlöse des Unternehmens, und die Abnahme im dritten Quartal 2021 gegenüber dem Vergleichszeitraum 2020 war auf niedrigere Metallverkäufe zurückzuführen.

  • Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit vor Betriebskapitalbewegungen lag bei 22,1 Mio. USD für das dritte Quartal 2021 gegenüber 24,2 Mio. USD für den Vergleichszeitraum 2020. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit vor Betriebskapitalbewegungen lag bei 64,2 Mio. USD für den Neunmonatszeitraum zum 30. September 2021 gegenüber 41,6 Mio. USD für den Vergleichszeitraum 2020. Die Abweichungen im Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit vor Betriebskapitalbewegungen für das 3. Quartal 2021 und für den 9-Monatszeitraum 2021 gegenüber den jeweiligen Vergleichszeiträumen 2020 sind auf die Umsatzerlöse in den jeweiligen Zeiträumen zurückzuführen.

  • Die gesamten Steueraufwendungen beliefen sich im dritten Quartal 2021 auf 8,9 Mio. USD im Vergleich zu 7,5 Mio. USD im dritten Quartal 2020. Für den Neunmonatszeitraum (9) zum 30. September 2020 betrugen die Steueraufwendungen insgesamt 24,8 Mio. USD gegenüber 15,2 Mio. USD im Vergleichszeitraum 2020. Der Anstieg der gesamten Steueraufwendungen in den ersten neun Monaten 2021 im Vergleich zu den ersten neun Monaten 2020 war in erster Linie auf höhere Umsatzerlöse des Unternehmens zurückzuführen.

  • Nettoergebnis von 7,8 Mio. USD bzw. 0,216 USD je Aktie für das dritte Quartal 2021 gegenüber dem Nettoergebnis von 12,8 Mio. USD bzw. 0,355 USD je Aktie im Vergleichsquartal 2020. Nettoergebnis von 25,5 Mio. USD bzw. 0,708 USD je Aktie für den Neunmonatszeitraum zum 30. September 2021 gegenüber dem Nettoergebnis von 16,7 Mio. USD bzw. 0,463 USD je Aktie für den Vergleichszeitraum 2020.

  • Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente von 44,1 Mio. USD zum 30. September 2021 gegenüber 65,0 Mio. USD zum 31. Dezember 2020. Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente gingen im Neunmonatszeitraum zurück, da die 25,9 Mio. USD an Investitionstätigkeit und die in Finanztätigkeiten genutzten 39,0 Mio. USD (hauptsächlich in Verbindung mit Dividendenausschüttungen) die aus laufenden Geschäftstätigkeiten generierten 44 Mio. USD (nach Betriebskapitalanpassungen) in dem Neunmonatszeitraum überschritten.

Betriebliche Höhepunkte von Corona im Drei- und Neunmonatszeitraum zum 30. September 2021

Produktion Yauricocha

Drei Monate zum 30. September

Neun Monate zum 30. September

2021

2020

Veränd. %

2021

2020

Veränd. %

Verarbeitete Tonnen

324.196

318.155

2 %

979.316

805.914

22 %

Tagesdurchsatz

3.705

3.636

2 %

3.731

3.070

22 %

Silbergehalt (g/t)

56,84

61,32

-7 %

56,04

64,19

-13 %

Kupfergehalt

0,87 %

1,01 %

-14 %

0,71 %

1,11 %

-36 %

Bleigehalt

1,14 %

1,52 %

-25 %

1,23 %

1,56 %

-21 %

Zinkgehalt

3,06 %

4,00 %

-24 %

3,35 %

3,84 %

-13 %

Goldgehalt (g/t)

0,51

0,55

-7 %

0,46

0,61

-25 %

Silberausbeute

76,11 %

82,93 %

-8 %

79,70 %

82,56 %

-3 %

Kupferausbeute

74,61 %

76,20 %

-2 %

69,84 %

76,19 %

-8 %

Bleiausbeute

87,33 %

89,53 %

-2 %

90,15 %

88,58 %

2 %

Zinkausbeute

87,39 %

88,63 %

-1 %

89,82 %

88,32 %

2 %

Goldausbeute

21,96 %

19,19 %

14 %

20,91 %

19,19 %

9 %

Silberproduktion (Tsd. oz)

451

520

-13 %

1.385

1.373

1 %

Kupferproduktion (Tsd. lb)

4.641

5.419

-14 %

11.020

14.967

-26 %

Bleiproduktion (Tsd. lb)

7.146

9.550

-25 %

23.683

24.564

-4 %

Zinkproduktion (Tsd. lb)

19.112

24.869

-23 %

64.368

60.256

7 %

Goldproduktion (oz)

1.169

1.076

9 %

3.102

3.180

-2 %

Kupferäquivalent, Pfund (Tsd.)(1)

15.596

22.245

-30 %

46.775

56.809

-18 %

(1) Unzen Silberäquivalent sowie Pfund Kupfer- und Zinkäquivalent für das 3. Quartal 2021 wurden anhand folgender erzielter Preise in USD berechnet: $24,20/oz Ag, $4,25/lb Cu, $1,36/lb Zn, $1,07/lb Pb, $1.790/oz Au. Unzen Silberäquivalent sowie Pfund Kupfer- und Zinkäquivalent für das 3. Quartal 2020 wurden anhand folgender erzielter Preise in USD berechnet: $24,89/oz Ag, $2,97/lb Cu, $1,08/lb Zn, $0,85/lb Pb, $1.916/oz Au. Unzen Silberäquivalent sowie Pfund Kupfer- und Zinkäquivalent für 9M 2021 wurden anhand folgender erzielter Preise in USD berechnet: $25,81/oz Ag, $4,17/lb Cu, $1,31/lb Zn, $0,99/lb Pb, $1.796/oz Au. Unzen Silberäquivalent sowie Pfund Kupfer- und Zinkäquivalent für 9M 2020 wurden anhand folgender erzielter Preise in USD berechnet: $19,35/oz Ag, $2,63/lb Cu, $0,97/lb Zn, $0,80/lb Pb, $1.742/oz Au.

Qualitätskontrolle

Der Inhalt dieser Pressemeldung wurden geprüft von Américo Zuzunaga, FAusIMM CP (Bergbauingenieur) und Vizepräsident für Unternehmensplanung, Sachkundige Person (Qualified Person) im Sinne des National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects.

Über Sierra Metals

Sierra Metals Inc. ist ein diversifiziertes kanadisches Bergbauunternehmen mit Exposition zu grünen Metallen, einschließlich einer zunehmenden Kupferproduktion und einer Basismetallproduktion mit Gutschriften für Edelmetallnebenprodukte. Im Fokus des Unternehmens stehen die Produktion und Erschließung der Mine Yauricocha in Peru sowie der Minen Bolivar und Cusi in Mexiko. Das Unternehmen konzentriert sich auf Steigerung des Produktionsvolumens und Erweiterung der Mineralressourcen. Sierra Metals machte kürzlich mehrere neue signifikante Entdeckungen und verfügt noch über zahlreiche weitere vielversprechende Explorationsmöglichkeiten bei allen drei Minen in Peru und Mexiko in geringer Entfernung zu den bestehenden Minen. Ferner besitzt das Unternehmen auch auf allen Minen große Landpakete mit mehreren aussichtsreichen regionalen Zielen, die ein längerfristiges Explorations- und Wachstumspotenzial für Mineralressourcen bieten.

Die Stammaktien des Unternehmens werden an der Börse in Lima (Bolsa de Valores de Lima) und der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol „SMT" und an der NYSE American Exchange unter dem Symbol „SMTS" gehandelt.

Weitere Informationen über Sierra Metals finden Sie unter www.sierrametals.com.

Folgen Sie den aktuellen Meldungen zur Unternehmensentwicklung:

Internet: www.sierrametals.com | Twitter: sierrametals | Facebook: SierraMetalsInc | LinkedIn: Sierra Metals Inc

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Informationen" und „zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des kanadischen und US-amerikanischen Wertpapierrechts (zusammen „zukunftsgerichtete Informationen"). Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten unter anderen insbesondere Aussagen im Hinblick auf das Datum der Aktionärsversammlung 2020 und der geplanten Einreichung der Vergütungsoffenlegung. Aussagen, die Diskussionen in Bezug auf Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Zielsetzungen, Annahmen oder künftige Ereignisse oder Leistungen (oft, aber nicht immer unter Verwendung von Begriffen oder Ausdrücken wie „erwartet", „geht davon aus", „plant", „voraussichtlich", „schätzt", „nimmt an", „beabsichtigt", „Strategie", „Ziele", „Potenzial" oder entsprechender Variationen oder von Aussagen, dass bestimmte Ereignisse eintreten, Maßnahmen ergriffen bzw. Ergebnisse erzielt werden „können", „könnten", „würden", „dürften" oder deren Verneinung und vergleichbare Ausdrücke) zum Ausdruck bringen oder andeuten, sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Informationen darstellen.

Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse von den Darstellungen der zukunftsgerichteten Informationen abweichen, einschließlich jeglicher unter der Überschrift „Risk Factors" im jährlichen Informationsblatt des Unternehmens (Annual Information Form) vom 18. März 2021 beschriebenen Risiken im Hinblick auf das am 31. Dezember 2020 beendete Geschäftsjahr sowie sonstige Risiken, die in den Berichten des Unternehmens an die kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden und die US-amerikanische Securities and Exchange Commission („SEC") aufgeführt sind. Diese Unterlagen sind unter www.sedar.com bzw. www.sec.gov verfügbar.

Diese Auflistung von Faktoren, die zukunftsgerichtete Informationen des Unternehmens beeinflussen können, ist nicht erschöpfend. Zu den zukunftsgerichteten Informationen gehören auch Aussagen über die Zukunft, und diese sind naturgemäß ungewiss. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens oder andere künftige Ereignisse oder Bedingungen können aufgrund einer Vielzahl von Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren maßgeblich von den Darstellungen der zukunftsgerichteten Informationen abweichen. Die Aussagen des Unternehmens, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, basieren auf den Überzeugungen, Erwartungen und Meinungen der Geschäftsleitung zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Überzeugungen, Erwartungen oder Meinungen der Geschäftsleitung ändern sollten, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Aus den oben genannten Gründen sollten sich Leser nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211103005512/de/

Contacts

Mike McAllister
VP, Investor Relations
Sierra Metals Inc.
+1 (416) 366-7777
info@sierrametals.com

Ed Guimaraes
CFO
Sierra Metals Inc.
+1 (416) 366-7777

Luis Marchese
CEO
Sierra Metals Inc.
+1 (416) 366-7777

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.