Siemens: Spannender Januar – darauf kommt es jetzt an

Maximilian Völkl
1 / 2
Siemens: Spannender Januar – darauf kommt es jetzt an

Die Siemens-Aktie zählt am Donnerstag im erneut schwachen Marktumfeld wieder zu den stärksten Werten im DAX. Nachdem in den vergangenen Tagen vor allem die IPO-Pläne der Medizintechniktochter Healthineers für Fantasie sorgten, verleiht nun eine bullishe Studie der Citigroup neuen Schwung.

Im vierten Quartal dürften die europäischen Investitionsgüter-Unternehmen ein robustes Wachstum verzeichnet haben, zeigte sich Analyst Martin Wilkie in einer Branchenstudie zuversichtlich. Zudem sollten die Ausblicke auf 2018 optimistisch ausfallen. Er hat das Kursziel für Siemens deshalb von 134 auf 135 Euro angehoben und die Einstufung auf „Buy“ belassen.

Am 31. Januar wird Siemens seine Zahlen zum ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres präsentieren. Auch die Hauptversammlung des DAX-Konzerns wird am selben Tag stattfinden. Ein weiterer wichtiger Termin findet allerdings bereits nächste Woche statt: Auf einem Kapitalmarkttag in London will Siemens Details zu Healthineers präsentieren. Das ist vor allem deshalb wichtig, weil die Tochter bislang noch als Blackbox gilt – es sind nur wenige Informationen verfügbar, wie sich Umsatz und Rendite auf die verschiedenen Segmente verteilen.

Basisinvestment

Siemens ist auf dem richtigen Weg. Das IPO von Healthineers wird neue Werte freisetzen, zudem ist die Vorzeigesparte Digitale Fabrik glänzend positioniert, um vom Megatrend Industrie 4.0 weiter zu profitieren. Anleger sollten an Bord bleiben und kein Stück aus der Hand geben. DER AKTIONÄR spekuliert im Hebel-Depot auf steigende Kurse.