Siemens-Personalchefin hofft auf 'gute Einigung' zu Jobabbau

dpa-AFX

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Siemens -Personalchefin Janina Kugel hat sich nach Aufnahme von Gesprächen über die Einschnitte im Kraftwerksgeschäft zuversichtlich gezeigt, mit den Arbeitnehmervertretern Lösungen zu finden. Man befinde sich in einem geordneten Prozess, der auf eine gute Einigung hoffen lasse, sagte Kugel am Mittwoch in München anlässlich der Siemens-Hauptversammlung. In den Gesprächen mit den Betriebsräten und der Gewerkschaft gehe es sowohl um die Planungen für die betroffenen Standorte als auch um den generellen Strukturwandel in der Industrie. "Erfreulicherweise verlaufen beide Sondierungen bisher sachlich und konstruktiv", sagte Kugel.

Siemens will wegen Nachfrageflaute und Preisdruck im Kraftwerksgeschäft Tausende Jobs streichen und hatte auch Werksschließungen angekündigt. Beschäftigte der Sparte protestierten anlässlich der Hauptversammlung vor dem Veranstaltungsort, der Münchner Olympiahalle. Erwartet wurde auch eine Delegation aus rund 35 Beschäftigten, die sich mit dem Fahrrad von dem von der Schließung bedrohten Standort Görlitz nach München auf den Weg gemacht hatten. Insgesamt rechnete die IG Metall mit rund 300 Teilnehmern an der Protestaktion.