Sieg bei den Wolves: Klopp stoppt mit Liverpool Talfahrt

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Jürgen Klopp (Photo by Paul Ellis - Pool/Getty Images)
Jürgen Klopp (Photo by Paul Ellis - Pool/Getty Images)

Teammanager Jürgen Klopp hat mit dem englischen Fußballmeister FC Liverpool den Absturz in der Premier League gestoppt. Die Reds gewannen im ersten Einsatz nach dem Einzug ins Viertelfinale der Champions League mit 1:0 (1:0) bei den Wolverhampton Wanderers und feierten ihren ersten Ligasieg im März.

Sprung auf Platz 6

Diogo Jota (45.+2) erlöste in der Nachspielzeit der ersten Hälfte Liverpool, das am vergangenen Mittwoch durch ein 2:0 gegen Bundesligist RB Leipzig in der Königsklasse weitergekommen war. 

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Mit jetzt 46 Punkten verbesserte sich der Titelverteidiger auf den sechsten Rang, der Rückstand zum FC Chelsea auf dem letzten Champions-League-Platz beträgt fünf Zähler. Liverpool hatte vor dem Erfolg in Wolverhampton nur eins von sieben Premier-League-Spielen gewonnen.

Schlimme Verletzung zum Schluss

Eine schlimme Szene ereignete sich kurz vor Schluss. Wolves-Torhüter Rui Patricio krachte mit seinem Mitspieler Conor Coady zusammen und musste nach mehr als zehnminütiger Behandlung vom Platz getragen werden.