Sieg im Topspiel: Magdeburg vor dem Aufstieg

Der 1. FC Magdeburg ist auf dem Weg in die 2. Bundesliga wohl kaum nicht mehr zu stoppen

Dem 1. FC Magdeburg ist in der 3. Liga ein großer Schritt in Richtung Aufstieg gelungen.

Der FCM gewann das Topspiel des 34. Spieltags bei Verfolger SV Wehen Wiesbaden 2:1 (0:0) und feierte seinen dritten Sieg in Serie.

"Wir sind natürlich hochzufrieden. Wir wollten den Dreier landen. Dass es ein schweres Stück Arbeit wird, war uns im Vorhinein bewusst", sagte Magdeburgs Trainer Jens Härtel. Gäste-Trainer Rüdiger Rehm wollte seinem Team keine Vorwürfe machen und sagte: "Die Mannschaft, die insgesamt ein wenig weiter ist, was die Präzision und Cleverness angeht, hat heute gewonnen."

Die zweitplatzierten Magdeburger (70), die noch ein Nachholspiel am kommenden Dienstag bei Carl-Zeiss Jena in der Hinterhand haben, sind nun punktgleich mit Tabellenführer SC Paderborn und bauten ihren Vorsprung auf Verfolger Wehen Wiesbaden auf acht Punkte aus (DATENCENTER: Die Tabelle). 

Beck bringt Magdeburg in Führung

Stürmer Christian Beck (54.) per Kopf mit seinem elften Saisontor und Tobias Schwede (71.) nach einem Konter trafen für die Gäste. Manuel Schäffler (72.) gelang mit seinem 20. Saisontor kurz darauf nur noch der Anschlusstreffer.

Kurz vor der Pause hatten die Magdeburger Glück, als Ersatztorwart Alexander Brunst den Ball nach einem riskanten Dribbling außerhalb des Strafraums verlor, die Hausherren diesen Fauxpas aber nicht bestrafen konnten.

Beck brachte die Gäste kurz nach Wiederbeginn nach einer Flanke von Marcel Costly mit einem wuchtigen Kopfstoß in Führung, eine Viertelstunde später sorgte Schwede mit einem überlegten Abschluss auf 14 Metern für die vermeintliche Entscheidung. Doch nur eine Minute später traf Drittliga-Rekordtorschütze Schäffler zum Anschluss.

Magdeburg brachte die Führung dann aber doch über die Zeit.