Sieg im Topduell: Eisbären neuer Spitzenreiter

Der DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin hat das Spitzenspiel der Deutschen Eishockey Liga bei den Kölner Haien gewonnen und damit die Tabellenführung erobert.

Am 16. Spieltag setzten sich die Berliner bei den Rheinländern mit 4:2 (1:1, 1:0, 2:1) durch und führen die Tabelle mit 33 Punkten vor Meister Red Bull München und den Nürnberg Ice Tigers (beide 32) an, die beide ein Spiel weniger ausgetragen haben (DATENCENTER: Die Tabelle).

Vizemeister Grizzlys Wolfsburg stoppte den Aufwärtstrend der Iserlohn Roosters, die unter ihrem neuen Trainer Rob Daum drei der letzten vier Partien gewonnen hatten. Die Niedersachsen siegten mit 4:1 (0:0, 1:0, 3:1) und belegen den sechsten Tabellenrang.

Die Schwenninger Wild Wings besiegten Schlusslicht Straubing Tigers mit 4:3 (1:1, 0:2, 2:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen. Zehn Minuten vor Spielende hatte Straubing noch 3:1 geführt.

In Köln erzielten Sean Backman (9.), Jamison Macqueen (40.), Daniel Richmond (53.) und Thomas Oppenheimer (59.) die Tore für Berlin. Ryan Jones (16.) und Kai Hospelt (57.) trafen für die Haie.

Die Spiele im Stenogramm:

Kölner Haie - Eisbären Berlin 2:4 (1:1, 0:1, 1:2)
Tore: 0:1 Backman (8:38), 1:1 Jones (15:23), 1:2 MacQueen (39:31), 1:3 Richmond (52:19), 2:3 Hospelt (56:35), 2:4 Oppenheimer (58:40)
Zuschauer: 10.092
Strafminuten: Köln 6 - Berlin 10

Iserlohn Roosters - Grizzlys Wolfsburg 2:4 (0:0, 0:1, 2:3)
Tore: 0:1 Furchner (24:49), 0:2 Haskins (44:48), 1:2 Fischer (52:27), 1:3 Dehner (53:24), 1:4 Furchner (54:17), 2:4 Florek (59:13)
Zuschauer: 3593
Strafminuten: Iserlohn 8 - Wolfsburg 12

Straubing Tigers - Schwenninger Wild Wings 3:4 (1:1, 2:0, 0:2, 0:0, 0:1) n.P.
Tore: 1:0 Hedden (9:40), 1:1 Kaijomaa (12:53), 2:1 Williams (21:15), 3:1 Yeo (30:00), 3:2 Sacher (53:53), 3:3 Giliati (57:12), 3:4 Sacher (Penalty)
Zuschauer: 3736
Strafminuten: Straubing 7 plus Spieldauer-Disziplinar (Jobke) - Schwenningen 6