Sieg! NFL-Legende erfüllt sich letzten Wunsch

·Lesedauer: 2 Min.
Sieg! NFL-Legende erfüllt sich letzten Wunsch
Sieg! NFL-Legende erfüllt sich letzten Wunsch

Die Pittsburgh Steelers haben im Monday Night Game der NFL einen Sieg eingefahren und damit ihren theoretischen Hoffnungen auf einen Playoff-Platz vor dem letzten Spieltag am Leben erhalten. Vor allem ging es aber um eine scheidende Legende.

Beim 26:14-Sieg gegen die Cleveland Browns absolvierte der Superstar Ben Roethblisberger sein wohl letztes Heimspiel in „Steel City“. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Der vor dem Karierende stehende „Big Ben“ Roethlisberger konnte beim finalen Auftritt allerdings kaum glänzen. Er warf für lediglich 123 Yards, einem Touchdown stand auch eine Interception gegenüber. Im Schnitt sorgte der 39-Jährige für nur 2,7 Yards pro Play. Nur drei andere Spieler waren in der NFL-Geschichte bei mindestens 40 Passversuchen je unter drei Yards pro Wurf geblieben.

„Das ist die Geschichte meiner Karriere“, sagte der scheidende Star mit Tränen in den Augen nach der Partie: „Nicht immer hübsch, aber wir finden einen Weg.“ Verabschiedet wurde die Franchise-Legende mit Sprechchören. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Watt überraget bei Roethlisberger-Abschied

17 Jahre lang hatte er für die Steelers die Knochen hingehalten - sein letzter Wunsch: ein Sieg zum Abschied. Den hat er sich nun erfüllt, bester Mann der Partie war aber sein Defensivkollege T.J. Watt, der den Gegner immer wieder vor unlösbare Probleme stellte.

Watt brachte es gegen die Browns zu vier Sacks, sechs Pressures und schlug dazu noch zwei Mal den Ball weg, als Cleveland-Quarterback Baker Mayfield zum Wurf angesetzt hatte. Watt ist damit in dieser Saison bei 21,5 Sacks angekommen. Nur noch ein weiterer fehlt, um den Liga-Rekord von Michael Strahan aus der Saison 2001 einzustellen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Für die Browns ging es um nichts mehr, in die Postseason konnten sie nicht mehr einziehen. Enttäuschend war vor allem die Leistung von Mayfield dennoch - der Spielmacher warf für nur 185 Yards (16/38), neben zwei Touchdowns unterliefen ihm auch zwei Interceptions.

Alles zur NFL auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.