Splash Brothers zu stark für Houston - Green mit Rekord

Steph Curry war Topscorer bei den Golden State Warriors

Die Golden State Warriors haben das Kracherduell in der NBA für sich entschieden.

Der NBA-Champion setzte sich mit 124:114 gegen die Houston Rockets durch und feierte damit bereits den neunten Auswärtssieg in Folge.

Entscheidenden Anteil am Sieg der Warriors hatten wieder einmal die "Splash Brothers" Steph Curry und Klay Thompson. 

Curry und Thompson lassen es Dreier regnen

Curry war mit 29 Punkten Topscorer der Dubs, dicht gefolgt von Thompson mit 28 Punkten. Zusammen trafen sie zehn ihrer 19 Dreierversuche.

Alle Highlights aus der NBA gibt es wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Neben Curry und Thompson ragte auch Draymond Green heraus, dem mit 17 Punkten, 14 Rebounds und zehn Assists sogar ein Triple-Double gelang.

Es war das 21. Triple-Double von Green, der damit nun alleiniger Rekordhalter in der Franchise-Geschichte der Warriors ist. Golden State hat noch nie verloren, wenn Green ein Triple-Double gelang.

Gordon und Paul stemmen sich gegen die Niederlage

Bei den Rockets war Eric Gordon mit 30 Punkten bester Werfer. Spielmacher Chris Paul kam auf 28 Punkte und neun Assists.

Das Fehlen von Superstar James Harden, der wegen einer Oberschenkelverletzung zwei Wochen ausfällt, konnten aber auch sie nicht kompensieren. Aber auch die Warriors mussten kurzfristig auf einer ihrer Superstars verzichten: Kevin Durant konnte wegen Wadenproblemen nicht auflaufen.

DAZN zeigt die NBA live - jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Das Spiel entschied sich im dritten Viertel, als Golden State zu einem 8:0-Lauf ansetzte und anschließend die Führung nicht mehr aus der Hand gab.

Durch den Erfolg bauen die Warriors (31-8) ihre Spitzenposition in der Western Conference weiter aus. Houston bleibt trotz der Niederlage erster Verfolger. (Alle Tabellen der NBA im Überblick)