Sieg im Gigantengipfel! Van Gerwen zerlegt Cross

Michael van Gerwen bestach gegen Rob Cross mit einem persönlichen Saisonrekord

Michael van Gerwen hat einmal mehr seine Klasse bewiesen und Rob Cross bei der Premier League of Darts eine Lehrstunde erteilt.

In Birmingham fegte der Weltranglisten-Erste mit 7:2 über den Weltmeister hinweg und festigte Platze eins. (Tabelle der Premier League)

Van Gerwen: "Nicht schlecht gespielt"

"Ich war sehr dominant und habe ihn ständig unter Druck gesetzt", sagte van Gerwen nach der Partie. "Rob hat nicht schlecht gespielt, aber der Druck war zu groß. Ich arbeite hart, um dieses Niveau zu haben."

"Might Mike" ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel an seiner Überlegenheit aufkommen. Früh führte er mit 4:0, Cross hatte keine Chance, zu seinem Spiel zu finden. (Der Spielplan der Premier League)

Rekord für "Mighty Mike"

Seine Überlegenheit unterstrich van Gerwen derweil mit einem Rekord: Mit einem 112er-Average sorgt der Niederländer für seine persönliche Bestleistung in diesem Jahr.


Cross konnte ihm nur auf den Doppelfeldern mit 50 Prozent standhalten. Sein Trost: Er steht definitiv in den Playoffs.

Gurney fast raus aus Rennen

Im nachfolgenden Spiel trennten sich Daryl Gurney und Michael Smith mit einem 6:6-Remis.


Damit hat Gurney kaum noch eine Möglichkeit, in die Semifinals zu gelangen. Und das, obwohl der gegenwärtig Vierte, Gary Anderson, eine 3:6-Niederlage gegen Raymond van Barneveld hinnehmen musste.

Wunder nötig

Anderson verpasste damit zwar die Vorentscheidung, er führt jedoch mit zwei Punkten vor Gurney und "Barney". Am letzten Spieltag brauchen beide also ein Wunder, um noch weiterzukommen.

Smith hingegen bleibt erster Verfolger von van Gerwen, ohne diesen noch einholen zu können. Die Playoffs hat er trotzdem sicher.

Im ersten Match des Abends hatte Peter Wright souverän mit 7:4 über Simon Whitlock gesiegt. Für beide geht es in dieser Premier-League-Saison um nichts mehr, sie sind nicht mehr imstande, die Playoffs zu erreichen.