Perfekter Start: Bielefeld kauft Fürth den Schneid ab

Keanu Staude erzielte das Führungstor für die Arminia

Arminia Bielefeld hat den zweiten Sieg im zweiten Spiel und damit seinen besten Saisonstart in der 2. Bundesliga seit 17 Jahren gefeiert.

Bei Greuther Fürth gewannen die Ostwestfalen mit 2:1 (2:0) und haben ebenso wie der 1. FC Nürnberg und Union Berlin sechs Punkte auf dem Konto. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Der Doppelschlag durch Keanu Staude (38.) und Fabian Klos (42., Foulelfmeter) brachte die Gäste, die am ersten Spieltag Jahn Regensburg (2:1) bezwungen hatten, noch vor der Halbzeitpause auf die Siegerstraße. Nik Omladic (72.) verkürzte nur noch.

"Zwei Spiele, sechs Punkte. Ich bin sehr zufrieden. Wir haben für ein Auswärtsspiel eine sehr souveräne Leistung gezeigt", sagte Bielefelds Trainer Jeff Saibene bei Sky.

Vor 9070 Zuschauern hatten die Bielefelder gleich zu Beginn eine Schrecksekunde zu überstehen, als Fürths Sebastian Ernst (3.) aus kurzer Distanz zum Abschluss kam und den Ball nur knapp neben das Tor setzte.

Doppelschlag lässt Arminia jubeln 

Es war ein Weckruf, den die Arminia für eine bessere Phase mit mehr Spielanteilen bis etwa zur 20 Minute nutzte. (Tabelle der 2. Liga)

Mitte des ersten Durchgangs kippte das Kräfteverhältnis allerdings wieder zugunsten der Gastgeber, die durch Jürgen Gjasula (30./34.) gleich zweimal gefährlich in den Strafraum kamen.

Das Tor durch Staude resultierte dann aus einem Konter, Klos traf Minuten später sicher vom Elfmeterpunkt. Das ärgerte Fürths Trainer Janos Radoki. "Wir haben in der ersten Halbzeit das Spiel kontrolliert. Bielelfeld ist eigentlich nur über die Umschaltaktion wie die Jungfrau zum Kind, zum Tor gekommen. Wir hatten in beiden Halbzeiten die besseren Chancen, diese aber nicht verwertet", so Radoki bei Sky.

Der Doppelschlag wirkte auch nach dem Seitenwechsel, großes Aufbäumen der Fürther war nicht zu erkennen.

Obwohl die Bielefelder sich größtenteils auf die Defensivarbeit konzentrierten und Fürth das Feld überließen, kamen die Gastgeber kaum einmal gefährlich vor das Tor der Arminen. Als es gelang, traf Omladic. (Ergebnisse und Spielplan der 2. Liga)

Fürths Serdar Dursun blickte bei Sky bereits voraus: "Wir haben zweimal unglücklich verloren und sind daher schlecht gestartet, aber es geht weiter. Ich hoffe, wir werden das nächste Spiel in Kiel gewinnen."