Sieg beim Vizemeister: Los Angeles feiert erfolgreiche Premiere

Laurent Ciman bejubelt den Auswärtssieg von Los Angeles FC in Seattle

Der uruguayische Stürmer Diego Rossi hat Los Angeles FC bei der Premiere des Klubs in der nordamerikanischen Profiliga MLS einen Sieg beschert.

Der Treffer des Angreifers (11.) einen Tag vor dessen 20. Geburtstag bescherte der Mannschaft von Trainer Bob Bradley ein 1:0 (1:0) bei Vizemeister Seattle Sounders.

Der LAFC gehört einer Gruppe um Basketballlegende Magic Johnson, Hollywood-Schauspieler Will Ferrell und der früheren US-Nationalspielerin Mia Hamm an. Geschäftsführender Vorsitzender ist der Unternehmer Peter Gruber, der auch Mitbesitzer des NBA-Klubs Golden State Warriors und der MLB-Franchise Los Angeles Dodgers ist.

"Ich bin so begeistert, dass meine Fußballmannschaft ihr erstes Spiel in der MLS gewonnen hat", schrieb Johnson bei Twitter und gratulierte den Spielern, dem früheren US-Nationaltrainer Bradley sowie seinen Partnern und den Fans zum Sieg.

Star in Bradleys Team ist der mexikanische Nationalspieler Carlos Vela, der den Siegtreffer vorbereitete. Weil das Heimstadion von Los Angeles noch im Bau ist, wird der Klub erst am 29. April seine Premiere vor Heimpublikum geben. Der Klub wurde 2014 gegründet und übernahm die MLS-Lizenz vom aufgelösten CD Chivas USA.