Klarer Sieg beim MSV: Kiel zurück an der Spitze

Holstein Kiel setzt sich durch den Sieg beim MSV Duisburg wieder an die Spitze

Holstein Kiel hat in der 2. Bundesliga zumindest vorübergehend die Tabellenführung von Fortuna Düsseldorf zurückerobert. (DATENCENTER: Die Tabelle)

Die "Störche" feierten im Aufsteiger-Duell beim MSV Duisburg durch ein 3:1 (1:0) ihren fünften Sieg in den vergangenen sechs Punktspielen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

Durch Treffer von Kingsley Schneider (9.) und Dominick Drexler (73./88., Foulelfmeter) löste Kiel die Fortuna (am Samstag beim FC St. Pauli) aufgrund der besseren Tordifferenz wenigstens für eine Nacht wieder als Spitzenreiter ab. Lukas Fröde (90.+2) traf spät für Duisburg, das nach der dritten Heimpleite in Folge weiter auf den ersten Saisonsieg im eigenen Stadion wartet.

Drexler: "Wir bleiben bescheiden"

"Die Tabellenführung nehmen wir jetzt erstmal mit, aber wir bleiben bescheiden und wollen weiter versuchen, möglichst schnell unsere Punkte zu holen", meinte Kiels Matchwinner Drexler nach dem Abpfiff.

Im Duisburger Lager gab sich Moritz Stoppelkamp mit Blick auf das anstehende Nachbarschaftsduell mit Düsseldorf trotz des neuerlichen Dämpfers kämpferisch: "Wir haben bisher nach jeder Niederlage eine gute Reaktion gezeigt, das wird auch wieder so sein."

Kiel früh auf Kurs

Vor 13.578 Zuschauern begannen die Gäste drei Tage nach der Unterbrechung ihrer Siegesserie durch das 0:1 gegen St. Pauli elanvoll und erspielten sich damit im ersten Durchgang schon früh Vorteile. Nach der Führung ließ Marvin Ducksch (34.) eine weitere gute Chance zur Vorentscheidung allerdings ungenutzt. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Die Highlights des Zweitliga-Spieltags am Sonntag ab 9 Uhr in Hattrick pur - die 2. Bundesliga.

Im zweiten Abschnitt sorgten die Platzherren lange für ein Spiel auf Augenhöhe, scheiterten jedoch mehrfach an Kiels überragendem Schlussmann Kenneth Kronholm. Holstein ging auf der Gegenseite zunächst weiter fahrlässig mit seinen Torgelegenheiten um, ehe Drexler die letzten Zweifel am dritten Auswärtssieg des Rückkehrers beseitigte.

Beste Duisburger waren Moritz Stoppelkamp und Gerrit Nauber. In Kiels Mannschaft überzeugte neben Drexler und Kronholm auch Dominic Peitz.