Sie hat den Signature-Style: Kristen Stewart ist und bleibt das Chanel-Girl

Sie ist das Chanel-Girl schlechthin – und das bereits seit Jahren. (Bild: AP Photo)

Auf Kristen Stewart ist Verlass in Sachen Mode. Das weiß auch das französische Modehaus Chanel und setzt weiterhin auf die Schauspielerin als Markenbotschafterin. Kein Wunder – denn Stewart macht dem Luxuslabel alle Ehre und bleibt sich und ihrem typischen Chanel-Stil treu.

Die schöne Schauspielerin, die mit den „Twilight“-Filmen und ihrer Beziehung zu Kollege Robert Pattinson über Nacht zum Mega-Star avancierte, bewies jüngst erneut Stilsicherheit. Bei der „Chanel Beauty House Party“ in Los Angeles trug die 27-Jährige einen tollen Look in typischer Chanel-Manier.

Doch statt des klassischen Chanel-Tweeds, zu dem viele Gäste griffen, entschied sich Stewart für die gestrickte Variante aus der Herbst-Kollektion 2018: Zu einem kurzen weißen Tanktop kombinierte sie einen Cardigan aus grobem Strick mit einem passenden Rock. Ihre schlanken Beine steckten in weißen Söckchen und spitzen geschnürten Ankle Boots.

Eine Frau, ein Look. Dabei steht sie mit ihren Outfits stets für die moderne Variante der französischen Luxusmarke. Und das meist in Schwarz und Weiß.

Die junge Schauspielerin trug zur Pariser Fashion Week ein Chanel-Outfit der Herbst-/Winter-Kollektion 2013/2014. (Bild: AP Photo)

2013 arbeitete der Hollywood-Star erstmals mit dem Mode-Giganten zusammen und war seitdem in vielen Beauty-, Handtaschen- und Mode-Kampagnen zu sehen. Anlässlich der Fashion Week in Paris erschien Stewart in einem weißen Chanel-Blazer mit halblangen Ärmeln und einer extrem knappen schwarzen Leder-Shorts. Dazu trug sie spitze Riemchen-Pumps.

Neue Haarfarbe, klassischer Stil: Stewarts Chanel-Looks sind meist in Schwarz und Weiß gehalten. (Bild: AP Photo/Getty Images)

In den Folgejahren zeigte sie sich sowohl mit einer neuen Rot-Nuance in ihrem Haar, als auch mit neuen Chanel-Looks, die perfekt zum leicht punkigen Image der US-Amerikanerin passten: Zur Met-Gala 2014 (l.) zeigte sie sich in einem melierten Langarm-Oberteil , breitem Taillengürtel und einem Rock aus Federn und Tüll.

Hosenanzüge für Bräute sind laut Chanel offiziell in

Im Juli dann folgte bei der Pariser Fashion Week ein sportlich-eleganter Look in Weiß. Schnitt und Kombination ihrer Outfits entsprechen – wie hier – immer einer klaren Linie. Oft werden die Beine optisch durch knappe Crop-Tops oder breite Gürtel gestreckt. Tiefe Ausschnitte trägt Kristen Stewart hingegen selten. Typisch: Die spitzen Pumps in Schwarz oder Weiß.

Über kurz oder lang: Es darf auch mal ein Maxirock sein. (Bild: Getty Images)

2015 zur Haute-Couture-Show von Chanel war wieder deutlich ihr Signature-Look zu erkennen: Kurzes Kleid – mit den typischen schwarzen Chanel-Nähten – hochgeschlossener Kragen und ein leicht sportlicher Touch. Beim „Vanity Fair and Chanel Dinner“ 2016 im französischen Cannes kam Stewart ebenfalls im Black-and-White-Look. Neu: Statt knappem Kleid kam ein schwingender Maxirock mit weißer Bluse und Bolero-Jacke zum Einsatz. Die Schuhe allerdings waren dieselben wie bereits vor ein paar Jahren.

Glitzer und Glamour in Paris. Stewart beim Launch des Chanel-Parfüms „Gabrielle“. (Bild: Getty Images)

Im vergangenen Juli dann durchlebte Stewart zusammen mit Chanel eine Glitzer-Phase. Zu den typischen spitzen Pumps – ob mit Riemchen oder ohne – und ihren extrem kurzen Haaren trug die Schauspielerin zum Launch des neuen Chanel-Parfums „Gabrielle“ in Paris zwei ganz besondere Outfits. Tagsüber schlüpfte sie in einen dunklen Bandeau-Einteiler mit silbernen Pailletten, der Schultern und Arme freiließ. Abends dann wurde gewechselt: Nun gab ein langärmliges, hochgeschlossenes Minikleid den Blick auf Stewarts Beine frei.

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!