Die sichersten Airlines der Welt

Unfallforscher haben wieder die 100 größten Fluglinien untersucht. Wer in diesem Jahr ganz vorne liegt – und wo die deutschen Wettbewerber landen.

Foto: dpa

In der Welt der kommerziellen Luftfahrt wurden die Spitzenplätze für die sichersten Fluggesellschaften neu vergeben. Besonders sicher fliegen Passagiere weiterhin vor allem mit Airlines aus Europa und vom arabischen Golf. Das zeigt die aktuelle Rangliste der größten Fluggesellschaften weltweit, die das Flugunfallbüro Jacdec in Zusammenarbeit mit dem Fachmagazin „Aero International“ erstellt hat.

Die Golf-Airlines Emirates und Etihad Airways haben sich laut den Experten im Vorjahr als Nummer eins und zwei behauptet, doch die Europäer folgen dichtauf. Das Ranking weist als sicherste europäische Fluggesellschaft die spanische Air Europa auf Rang drei aus.

„Die Unfallhistorie basiert auf den Daten tausender Unfälle und Zwischenfälle aus den vergangenen 30 Jahren“, berichtet das Hamburger Flugsicherheitsbüro. Es rät dazu, sich eher nach dem Risiko-Index als nach der genauen Platzierung der Fluglinie in der Rangliste zu orientieren. Die Jacdec-Studie erfasst die weltweit 100 Linien mit größter Verkehrsleistung – und belohnt Fluglinien mit jahrelang unfallfreiem Flugbetrieb.

Dass das Sicherheitslevel der gesamten Industrie hoch ist, spiegeln auch Zahlen des weltweiten Luftfahrtverbandes IATA wider. Laut der Luftverkehrsvereinigung beförderten Fluggesellschaften 2019 rund 4,5 Milliarden Passagiere. In dieser Zeit zählten die Unfallforscher des Aviation Safety Network 20 Unglücke mit kommerziellen Flugzeugen, bei denen 283 Menschen als Passagiere oder Crewmitglieder an Bord der Flugzeuge getötet wurden.

„2019 war eines der sichersten Jahre in der Geschichte der kommerziellen Zivilluftfahrt – ohne Verunglückte in Deutschland oder im Luftraum der Europäischen Union“, berichtet daher auch der deutsche Branchenverband BDL. Das sehen auch die Unfallforscher des Jacdec-Büros bei ihrer Bilanz der 100 sichersten Airlines so. „Aus Sicht der Jacdec-Experten rücken die besseren Kandidaten für die oberen Plätze in den vergangenen Jahren immer enger zusammen“, betonen die Autoren und sprechen deshalb von einem guten „Zeichen für den weltweiten Fortschritt der Sicherheitsniveaus in der Luftfahrt.“

Das sind die sichersten Airlines der Welt 2020

Platz 15: Cathay Pacific Airways (Hongkong)

Die asiatische Fluggesellschaft hat ihre Basis am Flughafen Hongkong. Cathay Pacific geriet im vergangenen Jahr mehrmals aufgrund der Unruhen in der chinesischen Sonderverwaltungszone in die Schlagzeilen. Im August musste überraschend Konzernchef Rupert Hogg abtreten. Zudem wurden angeblich Mitarbeiter im Zusammenhang mit den prodemokratischen Protesten entlassen. Auf Kosten der Sicherheit geht das nicht – Cathay hat in den vergangenen 30 Jahren kein Flugzeug verloren.

Platz 14: Easyjet (Großbritannien)

Nachdem der britische Billigflieger 2019 deutlich zurückgefallen war hat Easyjet in diesem Jahr die Platzierung gehalten. Flugzeugverluste gab es für das 1996 gegründete Unternehmen bisher nicht, allerdings gab es 51 schwere Zwischenfälle, ein im Branchenvergleich eher hoher Wert.

Platz 13: KLM - Royal Dutch Airlines (Niederlande)

Königlich in der Sicherheit ist auch die Koninklijke Luchtvaart Maatschappij – kurz KLM. 1920 gegründet, ist sie heute eine der ältesten noch existierenden Fluggesellschaften. Vor mehr als einem Jahrzehnt fusionierte sie mit Air France. Der letzte Flugzeugverlust datiert aus dem Jahr 2004, als eine Boeing 737 im Anflug auf Amsterdam einen Vogelschlag erlitt – Verletzte oder Tote gab es nicht. Wegen der hohen Konkurrenz in diesem Jahr verliert KLM allerdings erneut vier Plätze.

Platz 12: Virgin Atlantic Airways (Großbritannien)

Die von Milliardär Richard Branson gegründete britische Fluggesellschaft fliegt 1984 ohne Flugzeugverluste. Passagiere können von London aus nach New York, Dubai oder in die Karibik jetten. Die Flotte der Airline umfasst mittlerweile 46 eigene Flugzeuge. Gegenüber dem Vorjahr fällt Virgin Atlantic allerdings vier Plätze zurück.

Platz 11: Jetblue Airways (USA)

Die im Jahr 2000 gegründete US-Airline will kräftig wachsen. Neben den 259 Flugzeugen sind 149 weitere Jets bestellt. Jetblue fliegt vor allem Ziele in den USA, der Karibik und Mittelamerika an. Flugzeuge hat das Unternehmen bisher nicht verloren.

Platz 10: Vueling Airlines (Spanien)

Die Billigtochter des britisch-spanischen Luftfahrtkonzerns IAG ist auf Expansionskurs. Auch in Deutschland bietet Vueling mittlerweile zahlreiche Verbindungen zu Urlaubszielen an. Flugzeugverluste gab es seit Unternehmensgründung 2004 nicht, im Vergleich zum Vorjahr verbessert sich Vueling um drei Plätze.

Platz 9: EVA Air (Taiwan)

Sicher unterwegs, aber bloß nicht langweilig sein. Das macht EVA Air mit seinen Hello-Kitty-Flugzeugen möglich. Die taiwanische Airline hat mehrere Flugzeuge in ihrer Flotte, die mit der Katzengestalt geschmückt sind. Auch die Uniformen der Crew und das Essensangebot wurden dementsprechend angepasst. Seit Gründung der Airline 1991 gab es keine Flugzeugverluste – EVA verbessert sich so erneut um drei Plätze.

Platz 8: Jetstar Airways (Australien)

Die australische Airline fliegt vor allem innerhalb des Landes und zu Urlaubszielen in Asien. Jetstar ist eine Tochtergesellschaft der ebenfalls australischen Qantas, die auf Platz 26 steht. Bisher hat das Unternehmen noch keinen Jet verloren, gegenüber dem Vorjahresranking legt Jetstar noch mehrere Plätze zu.

Platz 7: Transavia (Niederlande)

Erneut weit oben in der Sicherheitsrangliste ist die niederländische Airline, mit der der Mutterkonzern Air France-KLM auf dem Billigmarkt mitmischen möchte. Bisher ist es Transavia aber in Deutschland noch nicht gelungen, Marktanteile zu erobern. Die Fluggesellschaft hat in den vergangenen 30 Jahren keine Jets verloren, auch die Zahl der schweren Zwischenfälle ist mit elf vergleichsweise gering.

Platz 6: Norwegian Air Shuttle (Norwegen)

Die Airline aus Norwegen hat in den vergangenen Jahren immer wieder versucht, Billigangebote auch auf der Langstrecke zu etablieren. Das gelang nur bedingt – Norwegian wurde immer wieder als Übernahmekandidat durch IAG oder Lufthansa gehandelt. Bei der Sicherheit ist die Bilanz dagegen äußerst positiv. Seit 1993 gab es keine Flugzeugverluste; nach Rang fünf im vergangenen Jahr erreichen die Skandinavier nun erneut eine gute Platzierung.


Die Spitzenplätze – und wo deutsche Airlines landen

Platz 5: Scoot Tigerair (Singapur)

Die bestplatzierte asiatische Airline kommt aus dem Stadtstaat Singapur. Während die Mutter Singapore Airlines in diesem Jahr nur auf Platz 25 landet, schafft es der Billigableger auf Platz fünf. Seit der Gründung 2003 gab es keine Flugzeugverluste und nur sehr wenige Zwischenfälle.

Platz 4: Finnair (Finnland)

Von Finnland in die Welt – Finnair bietet Passagieren sowohl Verbindungen innerhalb Europas als auch nach Asien und in die USA an. Die finnische Fluggesellschaft gehörte auch zu den Erstkunden des neuen Langstreckenfliegers A350-900 von Airbus. Nach dem ersten Platz im Vorjahr fällt Finnair, das in den vergangenen 30 Jahren keine Flugzeuge verloren hat, nun um drei Plätze zurück.

Platz 3: Air Europa (Spanien)

Die drittgrößte spanische Airline, die zum Tourismuskonzern Globalia gehört, hat ihre Basis in Palma de Mallorca und fliegt von Nord- und Westeuropa zu den Balearen und Kanaren. In den vergangenen 30 Jahren kam es nicht zu Flugzeugverlusten – in der Rangliste steigt Air Europa von Platz fünf auf Platz drei.

Platz 2: Etihad Airways (Vereinigte Arabische Emirate)

Die 2003 gegründete arabische Airline gehört mittlerweile zu den größten der Welt und fliegt alle Kontinente an. Etihad setzte in der Vergangenheit auf Wachstum und beteiligte sich an verschiedenen Fluglinien – darunter auch Air Berlin. Mit dem Stopp der finanziellen Unterstützung im August 2017 leitet die Airline die Insolvenz der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft ein. Bei der Sicherheit steigert sich die Airline von Platz sieben auf Platz zwei.

Platz 1: Emirates (Vereinigte Arabische Emirate)

Der langjährige Spitzenreiter ist nach Platz vier im Vorjahr zurück auf Rang eins. Dass Emirates trotz eines Totalverlusts im Jahre 2016 die Rangliste anführt, liegt vor allem an der enormen Flugleistung der Airline. „Die aus den Großraumjets A380 und Boeing 777 bestehende Langstreckenflotte liefert eine enorm hohe Menge von Passagierkilometern, was wesentlich in die Bewertung eingeht“, erklärt „Aero International“-Chefredakteur Thomas Borchert.

Wo die deutschen Airlines landen

Bei den Fluglinien aus dem deutschsprachigen Raum reichte es bestenfalls für einen Platz im vorderen Mittelfeld. Die deutsche Lufthansa-Tochter Eurowings kämpfte sich zwar mit 90,61 Prozent auf Rang 24 vor, doch im Mittelfeld landeten Swiss (Platz 51), Condor (52), Lufthansa (56) und Austrian Airlines (65).

Das Beispiel der Lufthansa verdeutlicht, wie schnell eine gute Sicherheitsbilanz durch ein einzelnes Ereignis bei kommerziellen Linienflügen beeinflusst werden kann. Am 30. Juli in Frankfurt steuerte das Frankfurter Airportpersonal eine mobile Fluggasttreppe ins Heck eines Lufthansa-Jets. Das Flugzeug wurde irreparabel beschädigt. Da während des Unfalls Passagiere an Bord waren, belastete der Vorfall als Totalschaden die Bilanz.

Die 15 sichersten Airlines der Welt 2020 in der Tabelle

Platz Airline/Fluggesellschaft Heimatland
1. Emirates Vereinigte Arabische Emirate
2. Etihad Vereinigte Arabische Emirate
3. Air Europa Spanien
4. Finnair Finnland
5. Scoot Tigerair Singapur
6. Norwegian Air Shuttle Norwegen
7. Transavia Niederlande
8. Jetstar Airways Australien
9. EVA Air Taiwan
10. Vueling Airlines Spanien
11. Jetblue Airways USA
12. Virgin Atlantic Airways Großbritannien
13. KLM - Royal Dutch Airlines Niederlande
14. Easyjet Großbritannien
15. Cathay Pacific Airways Hongkong


Mit Agenturmaterial

Foto: dpa
Foto: dpa
Foto: dpa
Foto: dpa
Welche Airline ist 2020 die sicherste der Welt? – Die weltweit sichersten Fluggesellschaften im Überblick. Foto: dpa