Shopping: Verkaufsoffener Sonntag: Berlin wird zum Shopping-Paradies

Geschäfte im Einkaufszentrum Alexa in Mitte

Berlins Einzelhändler und die Tourismusbranche der Stadt blicken mit Freude auf das Wochenende und den Feiertag am Dienstag. Aufgrund der zahlreichen Veranstaltungen, vor allem aber wegen des Lichterfests "Berlin leuchtet" dürfen die Einzelhändler an diesem Sonntag ihre Geschäfte von 13 bis 20 Uhr öffnen. In der Regel erwarten die Läden und Kaufhäuser von 13 bis 18 Uhr ihre Kunden. Für einige wird es sicher ein gute Möglichkeit sein, die ersten Weihnachtsgeschenke zu besorgen.

Der Handelsverband Berlin-Brandenburg e. V. (HBB) spricht von einem "großartigen Herbstauftakt für den Einzelhandel". "Die Stadt bietet den Berlinern und ihren Gästen mit dem Lichterfest und den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit ein tolles Angebot", sagt HBB-Hauptgeschäftsführer Nils Busch-Petersen. Das seien die besten Begleiter für einen verkaufsoffenen Sonntag. "Unsere Mitarbeiter haben sich darauf eingestellt und freuen sich." Nach Angaben von Busch-Petersen würden sich am 1. Oktober insgesamt mehr als 5000 Läden im gesamten Stadtgebiet beteiligen.

Alle großen Center und Supermärkte beteiligen sich

HBB-Hauptgeschäftsführer Busch-Petersen unterstrich die Bedeutung der verkaufsoffenen Sonntage für Berlin. "Die bis zu zehn Tage genieren so viel zusätzlichen Umsatz, dass dieser dem Einzelhandel 2000 bis 3000 zusätzliche Vollzeitarbeitsplätze garantiert."

An diesem Sonntag werden nahezu alle Kauf- und Warenhäuser, Einkaufscenter, Fach- und Baumärkte, Möbel- und Einrichtungshäuser von 13 bis 18 Uh...

Lesen Sie hier weiter!