Shopping in Berlin: Für Last-Minute-Käufer wird es dieses Weihnachten schwer

Weihnachten ist jedes Jahr auch die hohe Zeit des Konsums

Die Tankstelle könnte es dieses Jahr noch richten, wenn an Weihnachten ein letztes Geschenk fehlt. Denn wer Präsente am liebsten auf den letzten Drücker kauft, hat es diesmal schwer. Weil Heiligabend auf einen Sonntag fällt, bleiben die meisten Geschäfte in Deutschland geschlossen. Schlechte Nachrichten also für alle, die noch schnell zum Elektromarkt oder in die Parfümerie wollten.

In manchen Bundesländern gibt es zwar Ausnahmen, dort dürfen zum Beispiel Geschäfte stundenweise öffnen, die vor allem Lebensmittel, Blumen oder Weihnachtsbäume anbieten. "Davon werden sicherlich auch einige Unternehmen Gebrauch machen", sagt Hauptgeschäftsführer Stefan Genth vom Handelsverband Deutschland. "Aber wir gehen nicht davon aus, dass es flächendeckend eine Sonntagsöffnung geben wird."

Auch die meisten Supermärkte bleiben geschlossen

Denn mehrere große Supermarktketten haben bereits angekündigt, dass ihre Läden am 24. Dezember zubleiben. Die Discounter Aldi, Lidl und Norma zum Beispiel. Bei Rewe und Edeka könnte es unter Umständen anders sein: Selbstständig geführte Filialen entscheiden selbst über den Betrieb an Heiligabend. Die Gewerkschaft Verdi rief schon mal vorab zum Einkaufsverzicht auf - aus Rücksicht auf die Mitarbeiter.

Nach Einschätzung von Genth könnten auch kleinere Bäckereien die Chance nutzen und für einige Stunden aufmachen. Auch Tankstellen können öffnen. Für alle anderen Geschäfte, in denen die Menschen üblicherweise Geschenke kaufen, heißt das: Ihnen bleibt dieses Jahr wen...

Lesen Sie hier weiter!