Shopify: Schwache Zahlen, steigende Aktie

·Lesedauer: 3 Min.

Die Shopify-Aktie (WKN: A14TJP) hat im Rahmen der aktuellen Quartalsberichtssaison ihr Update vorgelegt. In einer ersten, kurzen Session konnte die Aktie nicht gerade die Begeisterung der Investoren entfesseln. Kurz darauf setzte der E-Commerce-Akteur jedoch zum Turnaround an. Das Ergebnis per Donnerstagabend: ein Kursplus von 102 Euro beziehungsweise rund 8,7 % auf 1.266,50 Euro (28.10.2021, maßgeblich für alle aktuellen Kurse und fundamentalen Kennzahlen).

Dabei sind die Quartalszahlen der Shopify-Aktie eigentlich gar nicht so stark gewesen. Was ist der Grund, warum Investoren trotzdem massig eingestiegen sind? Möglicherweise weiterhin der Dip, das Rekordhoch liegt schließlich bei über 1.400 Euro. Aber riskieren wir lieber einen tieferen Blick in das Zahlenwerk des E-Commerce-Akteurs.

Shopify-Aktie: Jetzt nicht super-duper-wachstumsstark

Die Shopify-Aktie präsentierte sich im dritten Quartal natürlich erneut im Wachstumsmodus. Allerdings zeigte bereits ein Umsatzwachstum von 46 % auf 1.123,7 Mio. US-Dollar, dass man nicht an der Spitze des eigenen Wachstums liegt. Dabei kletterten erneut die Subscription Revenues um schwächere 37 % auf 336,2 Mio. US-Dollar. Wohingegen die Merchant Solutions mit einem Wachstum von 51 % auf 787,5 Mio. US-Dollar das Zugpferd gewesen sind.

Immerhin: Mit einem Nettoergebnis in Höhe von 1.148 Mio. US-Dollar schreibt das Unternehmen schwarze Zahlen. Bereits beim vergleichenden Blick auf den Umsatz stellen wir jedoch fest, dass ein Einmaleffekt dafür verantwortlich ist. Das bereinigte operative Ergebnis lag sogar mit 4 Mio. US-Dollar in den roten Zahlen. Wohingegen das bereinigte Nettoergebnis mit ca. 102 Mio. US-Dollar in den schwarzen Zahlen bleibt.

Positiv und hoch ist und bleibt jedoch das Volumen hinter der Shopify-Aktie. So lag das Gross Merchandise Volume mit 41,8 Mrd. US-Dollar auf einem hohen Niveau. Das Payment Volume betrug wiederum 20,5 Mrd. US-Dollar. Hohe Werte, die die derzeitige Stärke des Ökosystems herausstellen.

Für das Gesamtjahr 2021 bleibt das Management gemäß der Prognosen eher vage, was das Wachstum angehen soll. Auch das könnte die Investoren zunächst ein wenig verunsichert haben.

Warum kauften so viele den Dip …?

Eine überaus spannende Frage ist und bleibt, warum bei der Shopify-Aktie viele Investoren letztlich den Dip gekauft haben. Für mich das wahrscheinliche Szenario: Weil das Nettoergebnis doch allmählich anfängt, zu steigen. Nicht nur absolut, sondern eben auch auf bereinigter Basis. Damit könnte ein neues Kapitel bei der Investitionsthese beginnen.

Vielleicht nutzen auch einige Investoren einfach den Dip, weil sie die Größe des Ökosystems mit Blick auf Waren- und Payment-Volume sehen. Und die Vision, dass hier im E-Commerce eine große Plattform entstehen kann. Mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von knapp über 40 ist die Aktie jedoch weiterhin nicht preiswert. Auch das sollten Foolishe Investoren würdigen. Neben einem großen Potenzial könnte es nämlich ein hohes Maß an Volatilität geben.

Der Artikel Shopify: Schwache Zahlen, steigende Aktie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Shopify. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Shopify und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2023 $1,140 Call auf Shopify und Short January 2023 $1,160 Call auf Shopify.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.