Shopify-Aktie: Keine Angst vor der Prognose!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Die Shopify-Aktie (WKN: A14TJP) hat im Rahmen der Berichtssaison ebenfalls frische Zahlen präsentiert. Mit Blick auf den Aktienkurs, der am Tag der Verkündung ein kleines bisschen nachgegeben hat, gab es ein paar Dinge, die Analysten und Investoren moniert haben.

Insgesamt können wir das Zahlenwerk als solide und wachstumsstark bezeichnen. Allerdings ist es vor allem die Prognose gewesen, die Unsicherheit schürte. Lass uns im Folgenden daher einmal schauen, warum eine Korrektur auch in Anbetracht der Bewertung angebracht gewesen ist. Aber auch, warum Foolishe, unternehmensorientierte Investoren sich langfristig kaum sorgen sollten.

Shopify-Aktie: Das Q4 im Blick!

Wie wir mit Blick auf das eigentliche Zahlenwerk feststellen können, hielt ein starkes Wachstum auch im vierten Quartal an. So kletterten die Umsätze im vierten Quartal um 94 % auf 977,7 Mio. US-Dollar. Erneut sind die Merchant Solutions Treiber des Wachstums gewesen. Hier konnte die Aktie von Shopify ein wirklich rasantes Wachstum von 117 % im Jahresvergleich demonstrieren. Dabei ist ein Umsatz in Höhe von 698,3 Mio. US-Dollar erreicht worden. Die Subscription Solutions kletterten hingegen um 53 % auf 279,4 Mio. US-Dollar.

Das Nettoergebnis im vierten Quartal lag bei 123,9 Mio. US-Dollar, womit die Shopify-Aktie ein weiteres Mal ihre profitable Stärke zeigen konnte. Das bereinigte Nettoergebnis lag sogar bei knapp über 198 Mio. US-Dollar. Ein ebenfalls toller Wert, der zeigt: Die Shopify-Aktie hatte zuletzt wirklich eine herausragende Sonderkonjunktur.

Das, was auch bei Foolishen Investoren auf das Gemüt gedrückt haben dürfte, ist die Prognose gewesen. Ein wenig schwammig formuliert heißt es hier, dass es im Jahre 2020 ein wirklich außergewöhnliches Wachstum gegeben habe, dass das Management des E-Commerce-Unternehmens allerdings damit rechne, dass diese Sonderkonjunktur möglicherweise schon bald vorbei sein werde. Das könnte bedeuten, dass sich das Wachstum wieder normalisiert. Hmpf, heißt das etwa, dass wir zu Umsatzraten von zuletzt knapp unter 50 % zurückkehren werden? Ja, möglicherweise.

Wo der Schuh drückt, wo hingegen nicht

Das wiederum zeigt: Ja, die Sonderkonjunktur ist möglicherweise bald vorbei. COVID-19 hat jetzt in zwei, drei Quartalen wirklich zu einem herausragenden Wachstum geführt. Dass diese Wachstumsraten nicht anhalten müssen, damit sollten Foolishe Investoren eigentlich gerechnet haben. Mit Blick auf ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von ca. 43 auf Basis des letzten Quartals sehen wir: Die Bewertung ist ambitioniert und setzt ein weiteres starkes Wachstum mittelfristig voraus. Das könnte ein Problem sein.

Trotzdem dürfen Foolishe Investoren nicht vergessen: Die Wachstumsgeschichte hinter der Shopify-Aktie ist intakt. Das Management arbeitet weiterhin daran, angehenden Onlinehändlern starke und schnelle Möglichkeiten zu liefern. Der Trend, dass mehr und mehr Händler zukünftig in den Onlinemarkt einsteigen, dürfte ebenfalls ungebrochen sein. Selbst wenn sich das Wachstum mittelfristig verlangsamt, so besteht noch immer viel Raum, um operativ zu wachsen.

Die Frage, ob man zum jetzigen Bewertungsmaß noch einsteigen sollte, muss daher jeder für sich selbst beantworten. Diejenigen, die jedoch frühzeitig auf diesen E-Commerce-Akteur gesetzt haben, sollten unternehmensorientiert dabei bleiben. Selbst wenn die Sonderkonjunktur aufhört und sich das Wachstum etwas verlangsamt: Die Investitionsthese ist intakt.

The post Shopify-Aktie: Keine Angst vor der Prognose! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Shopify.

Motley Fool Deutschland 2021