Shop Apotheke auf Shopping-Tour: Übernahme von Europa Apotheek

Michel Doepke
1 / 2
Shop Apotheke auf Shopping-Tour: Übernahme von Europa Apotheek

Mit der Übernahme von EHS Europe Health Services plant die Shop Apotheke die Marktführerschaft im europäischen Versandapotheken-Markt weiter auszubauen. Im Rahmen der Akquisition erwirbt die Online-Apotheke auch die lukrative Europa Apotheek, welche sich auf das Geschäft mit rezeptpflichtigen Medikamenten spezialisiert hat.

Vor dem Shop-Apotheke-Börsengang vor rund einem Jahr war die Firma von EHS abgespalten worden. Der Kaufpreis soll per Sachkapitalerhöhung erfolgen und beträgt etwa 126 Millionen Euro. 2016 generierte die Europa Apotheek einen Umsatz von 144 Millionen Euro, im ersten Halbjahr 2017 bereits rund 81 Millionen Euro. Dass die EHS ideal zur Shop Apotheke passt, unterstreichen mehrere Aspekte. Beide Firmen haben ihren Sitz im niederländischen Venlo, zum Teil gibt es Übereinstimmungen in der Eigentümerstruktur (bei beiden ist Michael Köhler mit seiner Beteiligungsgesellschaft MKBV größter Anteilseigner) und ähnliche Geschäftsmodelle, sodass nennenswerte Kostensynergien zu erwarten sind.

Wenn alles plangemäß verläuft, soll die Übernahme bereits im vierten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden. Zudem erhöht die Shop Apotheke in diesem Zusammenhang die Umsatzprognose von +45 bis +55 Prozent auf +55 bis +65 Prozent. Die EBITDA-Marge belässt der Konzern bei -2,0 bis -3,0 Prozent.

Starker Chart

Zuletzt erhielt die Shop Apotheke positive Impulse durch Übernahmegerüchte. Angeblich sei Amazon an einer Übernahme interessiert – die Niederländer dementierten die Spekulationen. Dennoch konnte sich die Aktie auf einem hohen Niveau halten. Unverändert ist die Wachstumsstory intakt und mit der jüngsten Akquisition der Europa Apotheek dürfte die Shop Apotheke das Wachstum weiter forcieren. Investierte Anleger bleiben an Bord. Größere Rücksetzer bleiben spekulative Einstiegsgelegenheiten mit Stopp bei 36,00 Euro.