Von der Rolle! Shiffrin patzt erneut vor Olympia

Mikaela Shiffrin steht vor ihrem Slalom-Sieg in Lenzerheide

Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin ist kurz vor den Winterspielen in Pyeongchang von der Rolle! Im Slalom patzte die US-Amerikanerin und wurde von Petra Vlhova bezwungen (zum Nachlesen im TICKER).

Die Slowakin profitierte bei ihrem vierten Weltcup-Sieg in Lenzerheide/Schweiz vom Ausscheiden der überlegen führenden Shiffrin nur vier Tore vor dem Ziel.

Schon dritter Patzer in vier Rennen

Für Shiffrin war es die dritte "Nullrunde" in den letzten vier Rennen im Weltcup. Zweite in Lenzerheide wurde die Schwedin Frida Hansdotter (+0,10 Sekunden zurück) vor Kombinations-Weltmeisterin Wendy Holdener (Schweiz/+0,52).

Vlhova war zum Saisonstart im finnischen Levi auch die bislang letzte Athletin, die Shiffrin in deren Paradedisziplin schlagen konnte.

Die deutschen Fahrerinnen verpassten bei der Generalprobe für das Olympia-Rennen am 14. Februar in Yongpyong die Top 10. Beste war Marina Wallner (Inzell) auf Rang elf, Lena Dürr (Germering) kam auf Platz 22. Christina Geiger (Oberstdorf) schied im ersten Lauf aus. "Das ärgert mich brutal", sagte Dürr über ihr Ergebnis in der ARD.

Überraschendes Comeback

Ein überraschendes Comeback nur vier Monate nach ihrer Kreuzband-OP gab die fünfmalige Weltcupsiegerin Veronika Velez-Zuzulova. Die Slowakin fuhr auf Rang zwölf.

Am Dienstag steht bei den Frauen in Stockholm noch ein City Event an, am Wochenende darauf zwei Abfahrten in Garmisch-Partenkirchen.

Das erste Olympia-Rennen ist am 12. Februar (Montag) der Riesenslalom, in dem Viktoria Rebensburg aus Kreuth am Tegernsee heiße Anwärterin auf die Goldmedaille ist.