Sherrock verpasst Tourkarte - Sensation durch Österreicher

SPORT1

Shooting Star Fallon Sherrock hat am ersten Tag der Q School die Tourkarte für die PDC deutlich verpasst.

Die erste Frau, die bei der WM ein Spiel gewann und zum globalen Phänomen wurde, gewann beim ersten von vier Qualifikationsturnieren in Wigan immerhin drei Spiele, musste sich aber in der Runde der letzten 64 Darryl Pilgrim etwas unglücklich mit 4:5 geschlagen geben.


Hamilton überrascht

Ihre Rivalin Lisa Ashton kam sogar noch ein Runde weiter, scheiterte dann aber mit 2:5 an Gary Blades. Aufhorchen ließ der einstige WM-Finalist Andy Hamilton.

Nach seinem zwischenzeitlichen Rückzug aus der PDC und einem ordentlichen Comeback bei der BDO mit zwei WM-Teilnahmen spielte er sich bis ins Viertelfinale, dort unterlag er hauchdünn Jason Lowe mit 4:5. Lowe und Gary Blades gewannen die ersten Tourkartenb mit 5:1-Erfolgen im Halbfinale.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

E-Darter aus Österreich sorgt für Sensation

In Hildesheim messen sich derweil die restlichen europäischen Spieler. Deutschlands WM-Überraschung Nico Kurz verzichtete allerdings an Tag 1. Der beste Deutsche war Franz Rötzsch im Viertelfinale. Thomas Junghans, der einstige Masters-Halbfinalist bei der BDO (2015), schaffte es immerhin bis ins Achtelfinale.

SPORT1-Experte Robert Marijanovic kam nicht über die letzten 32 hinaus, ebenso wie die früheren WM-Teilnehmer Kevin Münch (scheiterte an Rötzsch) und Dragutin Horvat. Der ehemalige WM-Halbfinalist Michael Unterbuchner (BDO) verabschiedete sich deutlich früher.

Für eine faustdicke Überraschung sorgte E-Darts-Spieler Harald Leitinger. Der Österreicher schnappte sich durch ein 5:4 im Finale gegen den Niederländer Martijn Kleermaker mit einem 91er-Average die erste Tourkarte.

Auf seinem Weg ins Finale schlug er unter anderem den hochdekorierten BDO-Profi Wesley Harms (Niederlande).

19 PDC-Tickets nach Punktesystem

In der Q School des Vereinigten Königreichs erhalten die beiden Finalisten an jeden Tag eine automatische Startberechtigung für die PDC in den kommenden zwei Jahren. In Hildesheim gilt das nur für den Sieger.

Die restlichen 19 Tourkarten werden über ein Punktesystem verteilt. Für jeden Sieg – ausgenommen sind Siege in der ersten Runde – bekommen die Spieler Ranglistenpunkte für die Order of Merit.

Am Ende der Q-School erhalten die besten zwölf aus der UK Oder of Merit und die besten sieben aus der European Order of Merit eine Tour-Card.


Sherrock hat vollgepacktes Jahr 2020

Mit einer Teilnahme an der PDC-Tour würde sich Sherrocks Kalender 2020 weiter füllen. Die 25 Jahre alte Mutter eines fünfjährigen Sohnes hat ein aufregendes Darts-Jahr vor sich. 

Denn die PDC hat Sherrock - wieder einmal ist sie die erste Frau – für die World Series of Darts in New York zugelassen. Und damit nicht genug. Sherrock kommt 2020 auch nach Deutschland – zur Darts-Gala in Magdeburg. Dort nimmt sie an einem Exhibition-Turnier teil.

Zudem steht Sherrock als "Challenger" bei der Unibet Premier League fest. Das sogenannte Contender-System macht es möglich: Jeden Spieltag darf sich neben den fixen Teilnehmern ein wechselnder Spieler auf der großen Bühne beweisen.