Shell-Rivale BP: Höherer Gewinn als erwartet – rettet das den Aktienkurs?

Thorsten Küfner
1 / 2
Dividendenperle BP: Damit können Anleger jetzt rechnen

Es ist ein regelrechtes Blutbad an den Märkten: Weltweit brechen die Aktienkurse ein. Relativ gut schlagen sich dabei noch die Ölpreise. Dies könnte dem Kurs des britischen Energieriesen BP helfen, sich dem Abwärtssog zumindest teilweise zu entziehen. Zumal der Konzern heute solide Quartalszahlen vorgelegt hat.

So verdiente BP im Schlussquartal 2017 mit 2,11 Milliarden Dollar mehr als die Analysten im Durchschnitt erwartet hatten (1,95 Milliarden Dollar). Die Spanne der Schätzungen für den bereinigten Gewinn reichte von 2,14 bis 1,75 Milliarden Dollar. Damit wäre es BP beinahe erneut gelungen, ähnlich wie bei den Zahlen für das dritte Quartal, sämtliche Expertenprognosen zu übertreffen.

Die Dividende soll unverändert bei 0,10 Dollar betragen (Ex-Tag ist der 15. Februar). Zudem gaben die Briten bekannt, man habe im vierten Quartal eigene Aktien im Volumen von 343 Millionen Dollar zurückgekauft. Zur kompletten Unternehmensmeldung.

 

Aktie bleibt attraktiv
Es dürfte spannend bleiben, ob sich die BP-Aktie dem Abwärtsstrudel an den Märkten entziehen kann. Mittel- bis langfristig bleiben die Anteile des hochprofitablen Konzerns jedenfalls weiter attraktiv. Wer die Dividendenperle noch nicht im Depot hat, kann sich angesichts der aktuellen Marktlage mit einem Einstieg natürlich noch etwas gedulden. Wer bereits investiert ist, sollte dabei bleiben und den Stoppkurs bei 4,30 Euro belassen.