1 / 5

Außenansicht

Das Haus schließt eine Baulücke in einem typischen Berliner Block und orientiert sich in Kubatur und Bautiefe an seinen Nachbarn, von denen es sich aber durch die moderne Fassadengestaltung aus verschiedenen Farben und Strukturen sowie die zeitgemäßen bodentiefen Fenster abhebt. Der fünfstöckige Bau entstand in nur viereinhalb Monaten in Systembauweise aus vorgefertigten Holz-Massiv-Elementen und ist durch seine kurze Bauzeit nicht nur wirtschaftlich günstig, sondern schreibt auch den Aspekt der Nachhaltigkeit ganz groß.

Credits: homify / SEHW Architektur GmbH

Shared Living in Berlin

Berlin ist hip, jung, smart und innovativ und geht als Hauptstadt der Start-Ups nicht nur auf dem Arbeitsmarkt neue Wege, sondern macht auch hinsichtlich neuer, alternativer Wohnkonzepte von sich reden. Das Schlagwort lautet hier Shared Living, ein Modell, das sich vor allem an digitale und urbane Nomaden richtet, die vielleicht nur temporär an die Hauptstadt gebunden sind, ihre Zeit dort aber nicht nur effektiv zum Arbeiten nutzen möchten, sondern auch soziale Kontakte knüpfen wollen. Die Shared Living Apartments von Sehw Architektur machen es möglich. Es handelt sich dabei um ein modernes Wohngebäude in Moabit, welches 50 Bewohnern und Bewohnerinnen Raum gibt. Das Besondere dabei: Es wird in WGs gewohnt, aber gleichzeitig gibt es im Erdgeschoss einen großzügigen Gemeinschaftsbereich. Und es handelt sich dabei um ein innovatives Smart Home, zu dem der Zugang schlüsselfrei digital erfolgt und in dem eine App nicht nur die soziale Vernetzung, sondern auch das Buchen von Serviceleistungen ermöglicht