Shakira: Im Park von Wildschweinen angefallen

·Lesedauer: 1 Min.
Shakira: Im Park von Wildschweinen angefallen

Manch einer freut sich über die Borstentiere, für andere sind sie mittlerweile zur echten Plage und sogar zur Bedrohung geworden: Wildschweine erobern europaweit die Städte. Shakira (44) dürfte wohl zur letzteren Gruppe gehören, denn sie wurde eigenen Angaben zufolge von zwei Wildschweinen angegriffen.

Im Visier der Keiler

Die Sängerin ('Hips Don't Lie') meldete sich am Mittwoch bei ihren 70 Millionen Followern auf Instagram zu Wort und berichtete, dass sie und ihr achtjähriger Sohn Milan in einem nicht näher genannten Park in Barcelona ins Visier der Keiler geraten waren. Einen Fotobeweis konnte die Kolumbianerin, die mit dem Fußballer Gerard Piqué (34) vom FC Barcelona verheiratet ist, auch gleich mitliefern: Sie zeigte das Foto eines zerfetzten, schlammbespritzten Rucksacks.

Shakira ist kein Einzelfall

"Schaut mal, wie zwei Wildschweine, die mich im Park angegriffen haben, meinen Rucksack zugerichtet haben….Sie haben meine Tasche in den Wald gezerrt, mit meinem Handy darin. Sie haben alles zerstört." In welchem Park genau sich die Begegnung zugetragen hatte, ließ Shakira offen, doch sie drängte ihren Sohn: "Milan, erzähl den Leuten, wie Mama sich gegen das Wildschwein gewehrt hat." Barcelona ist im Laufe der Jahre immer mehr zum Tummelplatz der Borstenviecher geworden. In einem Jahr erhielt die Polizei über 1.000 Anrufe, weil die Schweine den Verkehr behinderten oder Hunde angriffen. Shakira befindet sich mit ihrem Wildschwein-Problem also in guter Gesellschaft.

Bild: Daniel Reinhardt/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.