SGL Carbon übernimmt Gemeinschaftsunternehmen mit BMW ganz

dpa-AFX

WIESBADEN/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die SGL Group will das Carbonfaser-Joint-Venture mit dem Automobilhersteller BMW vollständig übernehmen. Dabei werde der Konzern schrittweise die 49 Prozent-Anteile von BMW an den beiden Gemeinschaftsunternehmen SGL Automotive Carbon Fibers (ACF) mit Sitz in Wackersdorf sowie Moses Lanke in Washington erwerben, teilte SGL am Freitag mit. Die Transaktion soll bis 2020 abgeschlossen werden. Die Behörden müssen noch zustimmen.

Für das Werk in Wackersdorf zahle SGL rund 24 Millionen Euro. Für den Standort Moses Lake werden rund 62 Millionen US-Dollar fällig. Die bestehenden Lieferverträge für den Bezug von Carbonprodukten von SGL ACF für den BMW i3, den BMW i8 sowie den BMW 7er bis in das nächste Jahrzehnt blieben von der Transaktion unberührt, hieß es. Darüber hinaus wollen BMW und SGL ihre Geschäftsbeziehung bei zukünftigen Projekten mit Einsatz von Carbon fortsetzen.

Keine Auswirkungen hat die Transaktion auf die Aktienbeteiligung von BMW an SGL. Laut BMW stehe die Kapitalbeteiligung von 18,3 Prozent nicht zur Disposition, erklärte SGL.