Sexuelles Fehlverhalten: MLB feuert Hall of Famer Alomar

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Sexuelles Fehlverhalten: MLB feuert Hall of Famer Alomar
Sexuelles Fehlverhalten: MLB feuert Hall of Famer Alomar

Die Major League Baseball hat den früheren Topstar Roberto Alomar wegen eines sexuellen Fehlverhaltens als Berater gefeuert und ihn auf die Liste unerwünschter Personen gesetzt. Dies gab MLB-Commissioner Rob Manfred bekannt. Details über den Vorfall aus dem Jahr 2014 gab die Liga mit Rücksicht auf den Opferschutz nicht bekannt.

Alomar zeigte sich in einer Twitter-Reaktion "enttäuscht, überrascht und bestürzt", er könne aber die Reaktion der MLB verstehen. Alomar darf nun kein Amt im Umfeld der MLB oder eines ihrer Teams übernehmen, solange einem Antrag auf Entfernung von der "ineligible list" nicht stattgegeben wurde.

Der 53 Jahre alte Puerto-Ricaner hatte von 1988 bis 2004 in der MLB gespielt und mit den Toronto Blue Jays 1992 sowie 1993 die World Series gewonnen. Die Blue Jays haben aufgrund des Vorfalls ebenfalls die Verbindungen zu Alomar gelöst und in als "Special Assistant" entlassen. Zudem werden sie das Banner mit seiner Rückennummer 12, die in Toronto nicht mehr vergeben wird, ebenso aus der Spielstätte Rogers Centre entfernen wie sämtliche anderen Erinnerungsstücke im Klub-Umfeld.

Die Hall of Fame des Baseballs, in die Alomar 2011 aufgenommen worden war, zeigte sich "schockiert", küdnigte aber an, den Second Baseman nicht aus der Ruhmeshalle zu entfernen. "Seine Aufnahme spiegelt die Berechtigung und die Perspektive der Wähler zum damaligen Zeitpunkt wider. 2011 war Alomar ein geeigneter Kandidat mit einem guten Standing", sagte die HoF-Vorsitzende Jane Forbes Clark.