Sexuelle Nötigung: Bill Cosby schuldig gesprochen

Der frühere TV-Star Bill Cosby ist in einem Wiederaufnahmeverfahren wegen sexueller Nötigung schuldig gesprochen worden. Das entschieden zwölf Geschworene des Gerichts in Norristown im US-Bundesstaat Pennsylvania. Nun könnte dem 80-Jährigen eine lange Haftstrafe drohen.

Ein erster Prozess war vor rund zehn Monaten geplatzt, weil die damalige Jury sich nicht hatte einigen können. Beide Male ging es um die Frage, ob Cosby 2004 die frühere Universitätsangestellte Andrea Constand mit Tabletten hilflos gemacht und dann sexuell genötigt hat.

Cosby hatte die Vorwürfe immer bestritten und gesagt, die Vorgänge seien einvernehmlich gewesen.

In einer außergerichtlichen Einigung hatte er Constand bereits mehr als drei Millionen Dollar gezahlt.

Insgesamt haben bislang mehr als 50 Frauen Cosby öffentlich sexuelle Belästigung vorgeworfen, die meisten Fälle sind verjährt.