"Sex and the City 3": Kim Cattrall geht auf Sarah Jessica Parker los

redaktion@spot-on-news.de (hub/spot)
Wer braucht da noch einen Kinofilm, wenn sich die "Sex and the City"-Darstellerinnen auch im wahren Leben filmreif verhalten. Kim Cattrall sorgt erneut für Schlagzeilen.

"Sex and City"-Star Sarah Jessica Parker (52) verkündete vergangene Woche, dass es keinen dritten Film zur Kultserie geben wird. Jetzt scheinen auch immer mehr Details über angebliche Spannungen zwischen den vier Hauptdarstellerinnen ans Tageslicht zu kommen. "Es ist kein Geheimnis, dass die Frauen über die Jahre hinweg ihre Probleme hatten", wird ein Insider von "People" zitiert. "Sie sind alle sehr talentiert. Aber ich glaube nicht, dass es jemals leicht war."

Kim Cattrall (61) sagte zudem kürzlich in einem Interview mit Piers Morgan (52) über Sarah Jessica Parker, "sie hätte netter sein können". Dabei hatte Parker sich öffentlich gar nicht zu Cattralls Entscheidung geäußert, in keinem "Sex and the City"-Film mehr mitzuspielen. Parker sagte gegenüber "Extra" lediglich, dass es "vorbei" sei mit einem weiteren Teil der Filmreihe.

Was ist dran an den Gerüchten?

Cattrall hatte Berichte zurückgewiesen, wonach ihre angeblich zu hohen Forderungen das Projekt scheitern ließen. Auf Twitter schrieb sie, sie habe schon 2016 klar gemacht, dass sie für einen dritten Teil nicht zur Verfügung stehe. Die Gerüchteküche behauptet laut "People" jedoch, dass sie angeblich noch in diesem Sommer verhandelt haben soll.

Rückhalt für Parker: Willie Garson alias Stanford schießt gegen Kim Cattrall

Dem widersprach Cattrall erneut in der Show von Piers Morgan. Es sei erstaunlich, so eine negative Berichterstattung über etwas zu bekommen, zu dem sie bereits seit einem Jahr "nein" sage, meinte sie. Sie habe nie Geld oder weitere Projekte gefordert. Sie für eine Diva zu halten, sei "absolut lächerlich". In dieser Hinsicht müsse sie sich wirklich die Leute von "Sex and the City" und vor allem Parker vorknöpfen, die "netter" hätten sein können, sagte sie.

Drehbuch schon fertig

Offenbar war das Projekt allerdings auch schon so weit voran geschritten, dass es ein fertiges Skript gab. Sarah Jessica Parker erklärte gegenüber "Extra": "Ich bin enttäuscht. Wir hatten dieses schöne, lustige, herzzerreißende, freudige, passende Drehbuch. Es ist nicht nur traurig, dass wir diese Geschichte nicht erzählen und erleben können, noch enttäuschender ist es für die Fans, die so sehr auf einen weiteren Film gehofft haben."

Die beliebte TV-Serie um vier New Yorker Frauen und ihre Erlebnisse lief von 1998 bis 2004, es gibt sechs Staffeln mit 94 Episoden sowie die Kinofilme "Sex and the City - Der Film" (2008) und "Sex and the City 2" (2010). Sarah Jessica Parker verkörperte Carrie Bradshaw, Kim Cattrall war als Samantha Jones zu sehen, Kristin Davis spielte Charlotte York und Cynthia Nixon die Rolle der Miranda Hobbes.

Foto(s): Globe-Photos/ImageCollect

Im Video: So sieht Samanthas Toy Boy Smith heute aus